Isle of Man TT: Rundenrekorde fallen

geteilte inhalte
kommentare
Isle of Man TT: Rundenrekorde fallen
Toni Börner
Autor: Toni Börner
04.06.2016, 02:38

Das Wetter meint es weiterhin gut mit der Isle of Man TT: An keinem der Qualifying-Abende gab es Verzögerungen oder Verschiebungen zu beklagen. Im Abschlusstraining am Freitagabend purzelten inoffiziell die Rundenrekorde.

Michael Dunlop, Hawk Racing, BMW
Conor Cummins, Honda Racing, Honda
Ian Lougher, Suter, Suter Racing Technology
Ian Hutchinson, Tyco BMW, BMW
Cameron Donald, Honda, Wilson Craig Racing
Danny Webb, Team Penz13.com BMW Motorrad Motorsport
James Hillier, Quattro Plant Muc-Off Kawasaki, Kawasaki
Ian Hutchinson, Tyco BMW, BMW, Superbike
William Dunlop, IC Racing - Caffrey International, Yamaha
Bruce Anstey, Honda, Valvoline Racing by Padgetts Honda
Alessandro Polita, Team Penz13.com BMW Motorrad Motorsport, BMW
William Dunlop, IC Racing - Caffrey International, Yamaha
Alan Founds, Aki Aalto, LCR
Horst Saiger, Kawasaki, Saiger-Racing.com
Michael Dunlop, BMW, MD Racing
Ben Birchall, Tom Birchall, LCR, IEG racing, Sidecars, SC
Mike Roscher, Ben Hughes
John Holden, Andrew Winkle, LCR

Ian Hutchinson und Michael Dunlop sind bei der TT 2016 die beiden heißesten Favoriten im Kampf um die Siege in Superbike-, Superstock- und Senior-TT. Die beiden BMW-Piloten brachen am Donnerstag und Freitag in den Qualifyings inoffiziell die bestehenden, absoluten Rundenrekorde.

 

 

Hutchinson startete am Freitag mit seiner Superstock-S 1000 RR in den Abend und brach aus dem Stand den bestehenden Rundenrekord für diese Klasse. Er kam am Ende auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 131,632 Meilen pro Stunde (211,841 km/h) und war damit nicht nur locker unter dem bestehenden Rekord, sondern auch unter dem „neuen, inoffiziellen“ von Michael Dunlop vom Vorabend.

Auf seiner zweiten Runde setzte „Hutchy“ dem ganzen eine Krone auf: Mit der seriennahen Superstock-BMW donnerte er in 17:02,781 Minuten um den Mountain Course, Schnitt: 132,803 Meilen pro Stunde (213,726 km/h). Diese Superstock-Zeit ist schneller, als John McGuinness’ absoluter Rundenrekord aus der letztjährigen Senior TT.

Hutchinson selbst glaubt, dass die 133er Marke diese Renn-Woche fallen wird.

Auf dem Superbike war Michael Dunlop nicht zu schlagen. Der Nordire landete mit seiner BMW eine Zeit von 17:03,156 Minuten, Schnitt: 132,754 mph. Damit war es Dunlop nicht möglich, auf dem getunten Superbike die Zeit von Hutchinson auf der seriennahen Superstock-BMW zu schlagen.

 

 

Die Wettervorhersage für den Samstag, an dem die Superbike TT über sechs Runden lang ausgefochten wird, steht weiterhin auf Sonnenschein und beste Bedingungen. Es wird ein spannender Kampf zwischen Dunlop und Hutchinson erwartet.

Aus deutscher Sicht landete Gary Johnson für das sächsische Penz13.com BMW Motorrad Motorsport Team von Ex-Racer Rico Penzkofer auf dem zehnten Qualifikationsrang der Superbikes und der Superstock-Klasse. Seine schnellste Runde vom Freitag war eine 128,029.

Horst Saiger präsentierte sich vor allem bei den Superstocks stark. Der Österreicher landete mit einem Schnitt von 126,730 Meilen auf dem achten Trainingsrang.

 

 

Bei den Seitenwagen bleiben John Holden / Andrew Winkle die Gejagten. Sie waren im Qualifying um über fünf Sekunden schneller als Tim Reeves / Patrick Farrance. Die Brüder Ben und Tom Birchall holten den dritten Trainingsrang. Rekord-Sieger Dave Molyneux liegt mit Dan Sayle in Schlagdistanz.

Michael Grabmüller und Manfred „Yeti“ Wechselberger liegen in der Seitenwagenklasse im starken vorderen Mittelfeld, wenig dahinter auch das deutsch-britische Duo Mike Roscher / Ben Hughes.

Am Samstag, 04. Juni 2016, starten um 11:00 Uhr die Superbike TT und um 14:00 Uhr die Sidecar TT, jeweils Ortszeit Isle of Man.

Nächster Artikel
Video: Ein Streifzug durch die Geschichte der Isle of Man TT seit 1910

Vorheriger Artikel

Video: Ein Streifzug durch die Geschichte der Isle of Man TT seit 1910

Nächster Artikel

Superbike-TT Isle of Man: Michael Dunlop siegt mit mehrfachen Rekorden

Superbike-TT Isle of Man: Michael Dunlop siegt mit mehrfachen Rekorden
Kommentare laden