North West 200: Cooper & Farquhar „nicht lebensbedrohlich verletzt“

Der erste Renntag bei der North West 200 endete nach einem schweren Sturz von Ryan Farquhar und Dan Cooper vorzeitig.

Das Supersport-Rennen war gelaufen, Alastair Seeley hatte hierbei den Sieg eingefahren. Es war sein 16. Erfolg bei der North West 200, was ihn zum erfolgreichsten Piloten auf dem Triangle-Circuit aller Zeiten machte. Er überholte in der Siegstatistik damit Robert Dunlop.

Der Renntag bei der North West in der Chronologie: Der Live-Ticker.

Wenig später wurde das SuperTwin-Rennen zum ersten Mal abgebrochen. Dabei waren keine Fahrer involviert gewesen, sondern am Bahnhof brannten nach einem Grillunfall Komposthaufen, Hecke und Zaun, das Feuer drohte auf das Gebäude überzugreifen.

Das Rennen musste abgebrochen werden, damit die Feuerwehr den Brand bekämpfen konnte.

Nach etwas über einer Dreiviertel-Stunde Unterbrechung wurde das Rennen wieder aufgenommen.

Dan Cooper und Ryan Farquhar kämpften um die Führung, als Farquhar in der dritten Runde in einem schnellen Rechtsknick, Black Hill, das Vorderrad einklappte und er stürzte. Der direkt hinter ihm fahrende Cooper konnte dem auf der Straße liegenden Farquhar nicht mehr ausweichen und musste ebenfalls zu Boden.

Das Rennen wurde abgebrochen und die beiden verunfallten Piloten an Ort und Stelle Erstversorgt.

Die Rennleitung gab bekannt, dass bei „keinem der beiden Fahrer derzeit lebensbedrohliche Verletzungen erwartet werden.“

Erstmals kommt bei dieser North West 200 dieses Jahr eine Rettungshubschrauber-Staffel zum Einsatz.

Der 28-jährige Cooper wurde ins Causeway Hospital in der Nähe von Colerlaine verlegt, der 40-jährige Farquhar wurde in ein Krankenhaus bei Belfast gebracht.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Straßenrennen
Veranstaltung North West 200
Unterveranstaltung Donnerstag
Rennstrecke The Triangle
Artikelsorte News