präsentiert von:

NW200: John McGuinness: Schien- & Wadenbein, 3 Rippen, 4 Wirbel

John McGuinness war im Donnerstags-Training der Superbikes zur North West 200 schwer gestürzt. Die Verletzungsliste ist länger, als zunächst angenommen.

NW200: John McGuinness: Schien- & Wadenbein, 3 Rippen, 4 Wirbel
John McGuinness, Honda
John McGuinness, Honda
John McGuinness, Honda Racing, Honda
John McGuinness, Jackson Racing, Honda
John McGuinness, Honda Racing, Honda
John McGuinness, SBK, Honda CBR1000RR

John McGuinness hat dabei mehrfache Brüche in seinem unteren rechten Schien- und Wadenbein davongetragen. Diese haben sich als so kompliziert herausgestellt, dass er am Donnerstagabend keine Platten eingesetzt bekommen konnte.

Aufgrund der Schwere der Brüche und Verletzungen, wird nun am morgigen Samstag einen externen Fixateur erhalten.

Weiterhin hat sich McGuinness bei diesem Sturz vier Rückenwirbel und drei hintere Rippen gebrochen.

„McPint“ wird dazu einen Gips bekommen, der wenigstens sechs Wochen angelegt bleiben wird, um die Rückenwirbel zu stabilisieren. Im Royal Victoria Hospital wird er noch wenigstens eine Woche verweilen müssen.

An McGuinness’ Honda CBR1000RR Fireblade SP2 war Fahrerlagergerüchten zu Folge das elektronische Gas in eine Fehlfunktion gekommen, sodass die Maschine voll weiter beschleunigte und McGuinness keine andere Chance hatte.

Das Honda-Team hat sich in der Folge von den diesjährigen Rennen zur North West 200 zurückgezogen, auch Guy Martin wird nicht an den morgigen Superbike- und Superstock-Rennen teilnehmen, bis das Team die Ursache für den Defekt geklärt hat.

geteilte inhalte
kommentare
North West 200: Seeley mit 2 Poles, McGuinness verletzt

Vorheriger Artikel

North West 200: Seeley mit 2 Poles, McGuinness verletzt

Nächster Artikel

North West 200: Die Fakten zum Renn-Samstag

North West 200: Die Fakten zum Renn-Samstag
Kommentare laden