Isle of Man TT 2017

TT2017: Josh Brookes & David Johnson für Norton

Joshua "Josh" Brookes kehrt auf die TT zurück und wechselt an die Seite von David "Davo" Johnson im Norton-Werksteam.

Norton setzt bei der Isle of Man TT 2017 zwei starke Fahrer auf die brandneue SG6. Die Briten werden zwei Australier einsetzen: David "Davo" Johnson bleibt bei den chromefarbenen, neu an Bord ist Joshua "Josh" Brookes, der nach einem Jahr Superbike-WM wieder auf die Isle zurückkehrt.

Brookes hatte 2013 sein TT-Debüt gegeben und brach erstmals seit 2007 den Newcomer-Rundenrekord von Steve Plater. Letzterer ist mittlerweile Entwicklungsfahrer bei Norton. In der Senior TT 2014 wurde Brookes bereits Siebter und fuhr in 129,859 Meilen pro Stunde seine bislang schnellste Runde auf der Insel.

Brookes war zwei Jahre lang im Shaun Muir Racing Team in der BSB und der Superbike-WM unterwegs gewesen, die verwehrten ihm den Start bei der TT.

"Mein erstes Rennen bei der TT war ein Superbike-Rennen und ich fuhr in die Top Ten. Ich hoffe, dass wir das verbessern können." - Josh Brookes

"Ich wollte unbedingt zurück zur TT, nachdem mir SMR das in den letzten beiden Jahren nicht erlaubt hat, wollte ich unbedingt auf die Insel zurück", so Josh Brookes. "Mir gefällt die Geschichte von Norton und es ist einfach großartig, ein kleiner Teil dieser Geschichte zu werden."

"Das interessiert mich alles wirklich und ich bin echt gespannt auf das Projekt", setzte er fort. "Ergebnisse sind immer schwer vorherzusagen, besonders auf der Insel. Es ist wichtig, dass ich einfach alles auf mich zukommen lasse."

"Ich war zwei Jahre nicht da und ich weiß nicht, wie sehr besser die Norton geworden ist, aber ich habe nur Tolles über dieses Motorrad gehört."

Brookes hat schon einige Rekorde gebrochen. "Mein erstes Rennen bei der TT war ein Superbike-Rennen und ich fuhr in die Top Ten. Ich hoffe, dass wir das verbessern können."

"Realistisch gesehen aber sage ich, dass wenn wir die Rennen ohne Probleme zu Ende fahren können und ich am Ende der zwei Wochen in den 132-mph-Club aufgenommen bin, dann werden wir feiern."

Johnson peilt Podest an

Landsmann Davo Johnson bleibt bei Norton, mit denen er 2016 bei der Superbike TT Siebter wurde und eine beste Zeit von 130,87 mph fuhr. Damit pilotierte er das schnellste Motorrad aus dem Vereinigten Königreich aller Zeiten um den Mountain Circuit.

"Wir haben letztes Jahr als Team einen unglaublich guten Job gemacht", so Johnson. "Wir haben unglaublich geil zusammengearbeitet und ich habe mich bei Norton zu Hause gefühlt. Ohne eine solche Beziehung zum Team ist es fast unmöglich, gute Ergebnisse zu holen."

"Dieses Jahr weiß ich, dass wenn alles gut läuft, wir um das Podest kämpfen können." - Davo Johnson

"Ich wusste, dass das Motorrad 2017 noch besser werden wird, schon allein von dem, was wir 2016 gelernt haben. Darum wollte ich auch bleiben und mit Norton den nächsten Schritt machen."

"Dieses Jahr weiß ich, dass wenn alles gut läuft, wir um das Podest kämpfen können", sagt er weiter. "Ich bin bereit dafür und ich spüre, dass es das Motorrad auch ist."

"Aber wie schon gesagt, dafür muss alles perfekt sein, denn heute fliegen alle einfach. Wir hatten letztes Jahr in der Senior TT ein kleines Problem am Motorrad, welches meine Konzentration durchgehauen hat", sagt er lachend.

"Davor aber haben wir um die Top 5 gekämpft und meine Ideal-Zeit war eine 131,5, darum bin ich dieses Jahr mehr als gespannt."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Straßenrennen
Fahrer Joshua Brookes , David Johnson
Artikelsorte News
Tags davo johnson, isle of man tt, josh brookes, norton, straßenrennen
Topic Isle of Man TT 2017