Superbike-WM
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
SSP300: FT1 in
1 Tag
R
16 Okt.
Nächstes Event in
14 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Alvaro Bautista gesteht: "Ich war in der vergangenen Saison glücklicher"

geteilte inhalte
kommentare
Alvaro Bautista gesteht: "Ich war in der vergangenen Saison glücklicher"
Autor:

Superbike-Vize-Weltmeister Alvaro Bautista lässt durchsickern, dass er den Wechsel von Ducati zu Honda bereut und fordert beim Fireblade-Projekt Fortschritte

Mit Platz fünf zeigte Alvaro Bautista im zweiten Portimao-Rennen (zum Rennbericht) eine deutliche Steigerung zu Lauf eins. Zufrieden war Bautista damit aber nicht. "Ich war in der vergangenen Saison glücklicher", gesteht der Spanier im Gespräch mit 'Motorsport.com'.

Vor einem Jahr konnte Bautista mit der Ducati Panigale V4R auf Jonathan Reas Paradestrecke in Portugal gewinnen. Mit der Honda holte er in diesem Jahr einen neunten Platz in Lauf eins, wurde im Superpole-Rennen Elfter und kam im sturzreichen zweiten Rennen als Fünfter ins Ziel.

"Die Bedingungen waren heute ziemlich schwierig. Man musste richtig verstehen, wo man pushen kann und wo nicht. Ich verstand die Bedingungen sehr gut", zeigt sich Bautista mit seiner Leistung zufrieden. "Im Superpole-Rennen machten wir eine kleine Änderung, aber es war schwierig. Mein Gefühl wurde dadurch nicht besser."

Alvaro Bautista

HRC-Pilot Alvaro Bautista wartet auf neue Teile aus Japan

Foto: Motorsport Images

"Wir befinden uns mit dem Motorrad am Limit. Ich kann das gesamte Rennen an diesem Limit fahren, doch andere Fahrer haben ein bisschen mehr Reserven zu Rennbeginn. Das fehlt uns", kritisiert der Honda-Werkspilot. "Mir fehlt das 100-prozentige Vertrauen für das Motorrad. In den ersten Runden verliere ich immer etwas."

"Unsere Performance könnte besser sein. Wir arbeiten daran. Wir haben Honda und HRC hinter uns und wollen gewinnen. Bis wir nicht gewinnen, sind wir nicht zufrieden", stellt Bautista klar und fordert: "Wir müssen Fortschritte machen. Wir haben jetzt mehr Informationen als zu Beginn."

Alvaro Bautista

WSBK 2019: Alvaro Bautista feierte mit der Ducati in Portimao einen Laufsieg

Foto: Ducati

"Unsere Performance war besser als am ersten Renn-Wochenende. Ich weiß, dass in Japan in einigen von uns gewünschten Bereichen entwickelt wird. Ich weiß aber nicht, wann etwas Neues kommt. Es ist wichtig für uns, mehr Updates zu bekommen, weil wir zurückliegen", betont der ehemalige Ducati-Pilot.

Für die bevorstehenden WSBK-Events in Aragon ist der Vize-Weltmeister zuversichtlich. Im Vorjahr gewann Bautista alle drei Rennen. "Aragon kenne ich sehr gut. Dort gewann ich in der Vergangenheit. Ich habe dort sehr klare Referenzpunkte", so der HRC-Pilot.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

WSBK Portimao Lauf zwei: Jonathan Rea übernimmt mit Sieg die WM-Führung

Vorheriger Artikel

WSBK Portimao Lauf zwei: Jonathan Rea übernimmt mit Sieg die WM-Führung

Nächster Artikel

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Alex Lowes

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Alex Lowes
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Portimao
Fahrer Alvaro Bautista
Urheber Sebastian Fränzschky