Superbike-WM
Superbike-WM
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Alvaro Bautista: Warum er in Lauf eins im Schatten von Chaz Davies stand

geteilte inhalte
kommentare
Alvaro Bautista: Warum er in Lauf eins im Schatten von Chaz Davies stand
Autor:
25.10.2019, 20:13

Ducati-Werkspilot Alvaro Bautista bleibt beim WSBK-Rennwochenende in Katar hinter den Erwartungen: In Lauf eins schrammt der Spanier am Podium vorbei

Alvaro Bautista kam beim ersten Lauf in Katar (zum Bericht) auf der vierten Position ins Ziel. Trotz des Topspeed-Vorteils seiner Ducati - Bautista wurde mit 323 km/h gemessen und war damit mehr als 12 km/h schneller als Sieger Jonathan Rea (Kawasaki) - spielte der Spanier keine Rolle bei der Vergabe der Podestplätze.

"Es war nicht nur heute so sondern zog sich schon über das komplette Wochenende", kommentiert Bautista. "Ich erwartete mit Sicherheit mehr, bevor wir hierhin kamen. Doch leider war das Gefühl bereits beim Auftakt am Donnerstag nicht besonders gut."

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista kämpft mit seiner Ducati und kann die Linien nicht halten

Foto: Ducati

Welche Probleme bremsen Bautista in Losail ein? "Nach ein paar Runden wird das Motorrad sehr unruhig. Die Reifen arbeiten sehr stark und das erschwert mir das Fahren. Ich kann die Maschine nicht so verzögern, wie ich das möchte. Ich kann meine Linien nicht halten. Ich kämpfe schon das komplette Wochenende", schildert der Ducati-Pilot.

Von Startplatz sieben aus hatte Bautista keine einfache Ausgangslage. "Mein Start war keine Hilfe. Ich war in Kurve 1 außen, weil ich in der Startaufstellung außen stand. Ich verlor viele Positionen, die ich aufholen musste", so der WSBK-Rookie.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/5

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/5

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
3/5

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
4/5

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
5/5

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

"Wenn das Gefühl gewesen wäre und ich so hätte fahren können, wie ich möchte, dann wäre der Rückstand nicht zu groß gewesen. Doch es war heute nicht möglich. Der Rückstand wuchs Zehntel um Zehntel an. Ich konnte nicht schneller fahren", gesteht er. "Ich kämpfte mehr mit dem Motorrad als sonst."

Teamkollege Chaz Davies war am Freitag in Katar der mit Abstand schnellere Ducati-Pilot. Der Waliser kämpfte sich von Startplatz zwölf durchs Feld und kam zwischenzeitlich bis auf 0,8 Sekunden an Jonathan Rea heran. Er beendete das Rennen auf Position zwei. Alex Lowes (Yamaha) wurde Dritter und hatte einen beruhigenden Vorsprung auf Bautista.

Am Samstag bestreitet Bautista sein vorerst letztes Rennen als Ducati-Pilot. Was rechnet sich der WM-Zweite für das Finale aus? "Wenn mir ein guter Start gelingt, dann sollte ich im Sprintrennen bessere Chancen haben. Nach ein paar Runden bauen die Reifen ab. Doch ich darf beim Start keine Positionen verlieren", so der Spanier.

Mit Bildmaterial von LAT.

Befreiungsschlag beim WSBK-Saisonfinale: Markus Reiterberger auf P8

Vorheriger Artikel

Befreiungsschlag beim WSBK-Saisonfinale: Markus Reiterberger auf P8

Nächster Artikel

WSBK Katar 2019: Rea bezwingt Bautista im Sprintrennen, Cortese auf Platz acht

WSBK Katar 2019: Rea bezwingt Bautista im Sprintrennen, Cortese auf Platz acht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Losail
Subevent 1. Rennen
Fahrer Alvaro Bautista
Urheber Sebastian Fränzschky