Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

Bautista kommentiert WSBK-Zukunft: Gibt es nach Misano endlich Gewissheit?

Superbike-Weltmeister Alvaro Bautista trifft beim Ducati-Heimspiel auf die obersten Manager von Ducati Corse: Wovon die Vertragsverlängerung abhängt

Bautista kommentiert WSBK-Zukunft: Gibt es nach Misano endlich Gewissheit?

Die WSBK-Saison 2024 wird an diesem Wochenende nach einer langen Pause seit dem Assen-Event im April fortgesetzt. Weiterhin unklar ist, ob Alvaro Bautista seinen Vertrag bei Ducati um ein weiteres Jahr verlängert. Das Ducati-Heimspiel in Misano wäre die perfekte Gelegenheit, um die Vertragsverlängerung dingfest zu machen. Doch noch will sich Bautista nicht entscheiden, ob er in der kommenden Saison erneut antreten möchte.

"Ich bin nicht in Eile", stellt Bautista klar. Demzufolge ist es unwahrscheinlich, noch in Misano Gewissheit zu haben, wie es 2025 weitergeht. "Zuerst einmal ist es wichtig für mich, dass ich meine optimale Performance auf dem Motorrad erreiche", nennt Bautista seine oberste Priorität.

Denn der Start in die WSBK-Saison 2024 verlief nicht wie erwartet, auch wenn Bautista aktuell der WM-Führende ist. "Ich hatte beim Saisonauftakt nicht das Gefühl, dass wir das Optimum herausholen konnten. Das erste Ziel besteht also darin, unser Niveau zu erreichen. Danach mache ich mir Gedanken über die Zukunft", präzisiert Bautista seine Planung.

"Ich habe aber nicht das Gefühl, unter Druck zu stehen, einen neuen Vertrag zu unterschreiben. Ich bin sehr entspannt und konzentriere mich auf mich selbst und meine Arbeit", berichtet der Weltmeister der beiden zurückliegenden Jahre.

Ducati muss sich noch mit Aruba über die Zukunft einig werden

Und was sagt Arbeitgeber Ducati zur Hinhaltetaktik des Weltmeisters? "Sie üben keinen Druck aus", kommentiert Bautista. "Es wird noch am Team für die Zukunft gearbeitet. Im Moment sind alle im Team entspannt", so der Spanier. Im Hintergrund arbeitet Ducati an einem neuen Vertrag mit Aruba. Es ist zu erwarten, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt wird.

Ducati Panigale V4R

Das Aruba-Logo ziert die Werks-Ducatis seit vielen Jahren

Foto: Ducati

Misano war in den zurückliegenden Jahren eine gute Strecke für Ducati. Doch BMW-Neuzugang Toprak Razgatlioglu hinterließ beim Test einen starken Eindruck. Bautista will die Fans in Misano mit Ducati-Siegen belohnen: "Wir müssen versuchen, an diesem Wochenende Spaß zu haben und mit den Ducatisti ein schönes Wochenende zu erleben."

Nicolo Bulega über die Wahl des Teamkollegen für die WSBK 2025

Bei der Verpflichtung von WSBK-Rookie Nicolo Bulega hat Ducati ein glückliches Händchen bewiesen. Der Italiener soll auch im kommenden Jahr auf einer Werks-Ducati sitzen. Welche Wünsche hat Bulega bezüglich seines Teamkollegen für die WSBK-Saison 2025?

Nicolo Bulega

Teamkollege 2025: Nicolo Bulega hat keine konkreten Wünsche

Foto: Ducati

"Ich bin mit Alvaro zufrieden. Er ist ein guter Kerl. Zusammen bilden wir ein gutes Team", erklärt der Italiener. "Wenn sich Alvaro entscheidet, dass er zurücktritt, dann ändert sich für mich nichts. Ich schaue nur auf meine Arbeit und kümmere mich nicht, wer mein Teamkollege ist."

Mit Bildmaterial von Circuitpics.de.

Vorheriger Artikel "Jetzt können sie ihr Potenzial zeigen" - WSBK-Champions loben die Frauen-WM
Nächster Artikel WSBK Misano (FT1): BMW vor Kawasaki und Ducati, Öttl mit Motorschaden

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland