Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

BMW: Bonovo zieht sich nach der WSBK 2024 zurück! Was wird mit Redding?

Bonovo-Teambesitzer Jürgen Röder zieht nach der WSBK 2024 die Reißleine - BMW bestätigt Michael van der Mark als zweiten Werksfahrer - Wo landet Scott Redding?

BMW: Bonovo zieht sich nach der WSBK 2024 zurück! Was wird mit Redding?

Das Bonovo-Team zieht sich nach der Saison 2024 aus der Superbike-WM zurück. Das bestätigte BMW am Montag nach dem WSBK-Wochenende in Misano. Bonovo-Teambesitzer Jürgen Röder macht "persönliche Gründe" für das Aus verantwortlich.

Im gleichen Atemzug verkündete BMW, dass Michael van der Mark auch in der WSBK-Saison 2025 als Teamkollege von Toprak Razgatlioglu an den Start geht. Somit hat BMW mit Razgatlioglu, Van der Mark und Scott Redding drei Fahrer für zwei Plätze unter Vertrag.

In der WSBK-Saison 2020 tauchte das Bonovo-Team bei vereinzelten Wildcard-Einsätzen mit Jonas Folger auf. Damals verwendete die Mannschaft noch Material von Yamaha. In der WSBK-Saison 2021 stieg das Team mit IDM-Champion Folger als Stammfahrer in die WM ein.

Jürgen Röder

Jürgen Röder macht "persönliche Gründe" verantwortlich und bedankt sich bei BMW

Foto: BMW Motorrad

Die Mannschaft rund um Teammanager Michael Galinski wechselte zu BMW und erlebte eine schwierige Saison. Das Projekt wurde später auf zwei Fahrer ausgeweitet und feierte einige Erfolge, wie Garrett Gerloffs Poleposition in Magny-Cours 2023.

Hiobsbotschaft einen Tag nach dem großen Triumph

"Wir bedauern Jürgen Röders Entscheidung, das Engagement in der WSBK nicht fortzuführen, haben aber gleichzeitig Verständnis dafür", kommentiert BMW-Motorrad-Sportdirektor Marc Bongers, der mit Toprak Razgatlioglu in Misano drei Siege feierte, während die Bonovo-Mannschaft erneut ein schwieriges Wochenende erlebte.

"Wir danken dem gesamten Bonovo-Team, Jürgen Röder und Teammanager Michael Galinski, die das Team mit viel Herzblut und Leidenschaft geführt haben, den Fahrern, den Technikern und Mechanikern sowie allen weiteren Beteiligten für die großartige und professionelle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren", so Marc Bongers.

Marc Bongers

Marc Bongers (BMW) feierte in Misano drei Siege, verlor aber das Satelliten-Team

Foto: Motorsport Images

Offen ist, wie es mit Scott Redding weitergeht, der bei BMW einen Vertrag bis Ende 2025 hat. Im vergangenen Winter wurde Redding von der Werksmannschaft zu Bonovo transferiert, um Platz für Razgatlioglu zu schaffen.

Warum Michael van der Marks Vertrag verlängert wurde

Eine Rückkehr ins Werksteam ist ausgeschlossen, denn BMW verkündete am Montag, dass Michael van der Mark auch in der Saison 2025 als Teamkollege von Razgatlioglu für das Werksteam antritt.

"Wir freuen uns sehr, mit Toprak Razgatlioglu und Michael van der Mark weiterhin zwei absolute Spitzenfahrer für unser Werksteam in der Superbike-Weltmeisterschaft 2025 zu haben", erklärt Marc Bongers. "Beide haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass sie zu den Besten gehören und werden auch in der nächsten Saison ein schlagkräftiges Fahrerduo auf unserer BMW M1000RR bilden."

Michael van der Mark, Toprak Razgatlioglu

BMW setzt auch 2025 auf Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu

Foto: Motorsport Images

Für Michael van der Mark ist der neue Vertrag eine Erleichterung: "Ich bin sehr, sehr glücklich und fühle mich geehrt, mit BMW weiterarbeiten zu können. Ich freue mich sehr, dass sie gerade nach den beiden schwierigen Jahren weiterhin das Vertrauen in mich haben, und ich denke, dass die diesjährigen Ergebnisse den Trend nach oben zeigen."

"Ich bin sehr glücklich damit, wie das Team arbeitet, wie die BMW M1000RR funktioniert und wie wir sie weiter verbessern. Es ist fantastisch, bleiben zu können. Das gibt mir auch viel Selbstvertrauen für den Rest der Saison. Ich bin bereit, mit dem Team unseren guten Weg fortzusetzen und noch besser aufgestellt ins nächste Jahr zu gehen", so der Niederländer.

Mit Bildmaterial von BMW.

Vorheriger Artikel "Ein großer Schritt ist nötig" - Jonathan Rea nach Misano-Pleite niedergeschlagen
Nächster Artikel "Härtestes Wochenende seit Comeback": Was bei Iannone in Misano los war

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland