BMW in den Top 4: Tom Sykes von seiner Rundenzeit überrascht

geteilte inhalte
kommentare
BMW in den Top 4: Tom Sykes von seiner Rundenzeit überrascht
Autor:
18.02.2019, 14:06

Die große Überraschung beim WSBK-Testauftakt in Australien: BMW-Pilot Tom Sykes katapultiert die neue S1000RR am Montag in die Nähe der Spitze

Der Testauftakt in Australien hielt einige Überraschungen bereit. Tom Sykes' Performance war vermutlich die größte Sensation, denn der Ex-Champion schob sich trotz der schlechten Bedingungen am Nachmittag in die Top 4 der Tageswertung. In der zweiten Session lag Sykes sogar auf Platz zwei und demonstrierte damit eindrucksvoll das Potenzial der neuen BMW S1000RR. Auf die Bestzeit fehlten am Ende 0,557 Sekunden.

"Ich bin positiv überrascht, weil die Rundenzeit natürlich zustande kam. Ich genieße das Fahren. Mein Ziel war es, mich mit den Problemen zu beschäftigen. Das spülte uns in den Bereich der Spitze. Es war nicht das Ziel, doch wir fanden uns dort wieder", kommentiert Sykes seine Fabelzeit.

BMW lieferte neue Teile, die offensichtlich gut funktionierten. "Alle arbeiten hart und ziehen an einem Strang", freut sich Sykes. "In der ersten Session sammelten wir wertvolle Informationen. In der zweiten Session war es ziemlich windig. Zudem stieg die Temperatur an. Doch wir konnten uns deutlich steigern. Ich habe im Moment ein sehr gutes Gefühl für das Motorrad."

"Ich möchte sicherstellen, dass unser Motorrad konstant funktioniert. Sicher gibt es einige Teile, die wir verbessern möchten. Hier auf Phillip Island haben wir das Rennwochenende im Hinterkopf. Es geht darum, ein reibungsloses Rennwochenende zu haben", bemerkt der BMW-Pilot.

Teamkollege Markus Reiterberger schaffte es am Montag ebenfalls in die Top 10. Der Superstock-Champion lag 1,249 Sekunden zurück und behauptete sich auf der neunten Position.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nur Dritter beim Test: Rea erwartet harte Duelle beim WSBK-Saisonauftakt

Vorheriger Artikel

Nur Dritter beim Test: Rea erwartet harte Duelle beim WSBK-Saisonauftakt

Nächster Artikel

WSBK-Test Phillip Island: Ducati und BMW schneller als Kawasaki

WSBK-Test Phillip Island: Ducati und BMW schneller als Kawasaki
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Tom Sykes
Urheber Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News