Bonovo-Team stellt fest: Jonas Folger, die BMW und das Team bilden keine Einheit

Keine Punkte beim WSBK-Event in Barcelona: BMW-Pilot Jonas Folger erlebt ein weiteres enttäuschendes Wochenende und rätselt, warum es nicht aufwärts geht

Bonovo-Team stellt fest: Jonas Folger, die BMW und das Team bilden keine Einheit

Vor dem WSBK-Wochenende in Barcelona waren die Hoffnungen groß, dass Jonas Folger und sein Bonovo-BMW-Team endlich Fortschritte machen. Doch in keinem der drei Rennen schaffte es Folger in die Punkte. Dabei spielten die Rahmenbedingungen dem Deutschen durchaus in die Karten. Am Samstag regnete es und am Sonntag gab es in beiden Rennen viele Ausfälle.

Das Superpole-Rennen (zum Rennbericht) beendete Folger auf Position 13. Nur drei Fahrer kamen hinter Folger ins Ziel. Im zweiten Rennen (zum Rennbericht) sah Folger als 16. und Letzter die Zielflagge. Nach 19 Runden hatte der amtierende IDM-Champion über 36 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

"Wir hatten abermals einen schwierigen Sonntag", bilanziert Folger. "Im Superpole-Rennen und im zweiten Hauptrennen hatte ich wieder die gleichen Sorgen. Alle hatten mit dem Grip zu kämpfen, aber aus irgendeinem Grund bekommen wir das Fahrwerk hinten nicht richtig zum Arbeiten."

"Die Traktion ist wirklich schwer einzustellen, entweder habe ich zu viel oder ich reduziere die Traktion zu sehr, dann fehlt es überall. Es harmoniert gerade nicht", berichtet Folger. "Leider konnten wir heute nichts finden, werden dann aber die Daten anschauen und hoffentlich in Jerez einen Fortschritt machen können."

Teammanager Michael Galinski verlässt Barcelona mit keinem guten Gefühl. "Dieses Wochenende konnten wir leider auch nicht ganz befriedigend beenden", stellt der Folger-Teamchef fest. "Wir hätten natürlich gern ein paar Punkte gesehen und haben von unserer Seite aus auch einiges probiert mit Jonas."

"Jonas hat seinerseits auch wirklich alles gegeben, um die Punkte zu erreichen, aber wir sind immer noch nicht eine Einheit geworden als Jonas, BMW und Team. Deshalb würde ich sagen, wir konzentrieren uns wieder aufs nächste Rennen. Auch in Jerez haben wir schon trainiert und dort geht es jetzt weiter. Das Ziel bleibt das Gleiche", so Galinski.

Mit Bildmaterial von Bonovo Action / MGM.

geteilte inhalte
kommentare
Ducati in Barcelona: Rinaldi triumphiert, Redding doch noch ein WM-Anwärter?

Vorheriger Artikel

Ducati in Barcelona: Rinaldi triumphiert, Redding doch noch ein WM-Anwärter?

Nächster Artikel

"Von anderem Fahrer getroffen" - BMW-Team sorgt sich um Tom Sykes

"Von anderem Fahrer getroffen" - BMW-Team sorgt sich um Tom Sykes
Kommentare laden