Superbike-WM
präsentiert von:

Bremsprobleme in Barcelona: Scott Redding schreibt WM-Titel ab

geteilte inhalte
kommentare
Bremsprobleme in Barcelona: Scott Redding schreibt WM-Titel ab
Autor:

WSBK-Herausforderer Scott Redding verliert beim Renn-Wochenende in Barcelona weitere Punkte auf Jonathan Rea und kämpft mit der Bremse und den Reifen

Scott Reddings Rückstand in der Meisterschaft vergrößerte sich beim WSBK-Wochenende in Barcelona auf 51 Punkte. Der Ducati-Pilot verlor 15 weitere Punkte auf Titelverteidiger Jonathan Rea. Sofern Rea bei den beiden ausstehenden Events kein besonders großes Pech ereilt, dürfte Redding beim Kampf um den Titel den Kürzeren ziehen. Nach der Pleite in Katalonien ist sich Redding bewusst, dass das Thema WM-Titel außer Reichweite gerückt ist.

"Ich sagte vor dem Wochenende, dass ich hier alle drei Rennen gewinnen muss. Ich gewann keines der Rennen. Es war meine Chance", ärgert sich der ehemalige MotoGP-Pilot. "Es gibt noch ein paar Rennen, in denen es Probleme geben könnte, um die Meisterschaft gewinnen zu können. Doch ehrlich gesagt dachte ich, dass ich noch eine Hand am Titel habe. Nach diesem Wochenende ist das nicht mehr der Fall."

"Ich muss ehrlich mit mir selbst sein. Ich gab mein Bestes und werde das bis zum Ende der Saison tun. Ob das ausreicht? Das weiß man nie. Es war wirklich schade, weil ich diesen Titel von Herzen wollte", trauert Redding der wohl verpassten WM-Chance hinterher.

Redding kann Reas Probleme in Lauf zwei nicht nutzen

Dabei hatte Redding im zweiten Rennen die Chance, Punkte auf Rea gutzumachen, denn auch der WM-Leader kämpfte mit Problemen. "Das ist die Sache. Wenn er einen schlechten Tag hat, sollte ich das Maximum herausholen und gewinnen und verdammt nochmal nicht hinter ihm ins Ziel kommen", schimpft Redding.

Scott Redding

Scott Redding beklagte Probleme mit den Reifen und der Bremse

Foto: Ducati

"Das traf mich sehr, denn ich erkannte, dass er Probleme hat. Ich wollte ein bisschen mit ihm kämpfen. Doch nach der Hälfte der Renndistanz ließ meine Bremse nach. Und auch der Hinterreifen baute ab. Ich konnte nichts machen", ärgert sich Redding. "Ich konnte ihn nicht am Kurveneingang einholen und auch nicht am Kurvenausgang. Ich fuhr nur noch herum."

"Die Reifen bauen zu schnell ab. Das ist seltsam", grübelt der Ducati-Pilot. "Zu Beginn der Saison in Jerez hatten wir damit keine Probleme. Jetzt haben wir nach zehn oder zwölf Runden große Probleme. Als Tom Sykes in der letzten Runde in Kurve 4 vorbeizog, hatte er eine Haftung, die mit meiner nicht zu vergleichen ist."

Bremse läuft heiß: Verzogene Bremsscheiben an Reddings Ducati

Doch bereits vorher verlor Redding den Anschluss. "Wir hatten nach zwei oder drei Runden Probleme mit der Bremse. Es wurde immer schlimmer. Ich spürte am Bremshebel starke Vibrationen. Es war richtig schlimm. Ich hatte keine Bremsleistung", berichtet er.

"Als sie das Motorrad aus dem Parc Ferme holen wollten, drehte sich das Vorderrad nicht mehr. Die Bremsscheiben hatten sich durch die Temperatur verzogen. Es funktionierte also nicht optimal. Wir hatten einen schwierigen Nachmittag", fasst der WM-Zweite zusammen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Offene Zukunft: Wechsel in ein Ducati-Kundenteam für Davies keine Option

Vorheriger Artikel

Offene Zukunft: Wechsel in ein Ducati-Kundenteam für Davies keine Option

Nächster Artikel

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Scott Redding

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Scott Redding
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Barcelona
Fahrer Scott Redding
Urheber Sebastian Fränzschky