Chaz Davies feiert Doppelsieg im MotorLand

Ducati-Werkspilot Chaz Davies hat auch den Sonntags-Lauf im MotorLand Aragon gewonnen. Er sah das Ziel vor den beiden Werks-Kawasakis.

Chaz Davies hat damit den 700. Lauf der Superbike-WM-Geschichte gewonnen. Er kam vor Tom Sykes und Jonathan Rea auf den Werks-Kawasakis ins Ziel.

Davies hatte einen weitaus besseren Start als am Samstag erwischt und machte schon nach wenigen Metern kurzen Prozess mit Pole-Setter Tom Sykes auf der Kawasaki. Davies setzte sich dann auch von seinen Verfolgern ab und fuhr über sechs Sekunden Vorsprung heraus.

Alle Bilder vom Superbike-WM Europa-Auftakt im MotorLand Aragon.

„Brillant, so kann es weitergehen“, strahlte der Doppelsieger Davies. „Was uns seit Thailand vor drei Wochen gelungen ist, ist einfach unglaublich. Wir haben jetzt eine wirkliche Waffe.“

„Danke an Ducati, dass sie mir das Kit gegeben haben, was wir dieses Wochenende gebraucht haben.“

Superbike-WM Aragón Lauf 1: Chaz Davies gewinnt souverän.

Dahinter balgten sich Sykes und Jonathan Rea um den zweiten Rang. Dieses Mal drehte Sykes die Taktik um und lies Rea weite Strecken vor sich her fahren. Schließlich aber machte Rea in Turn 1 einen Fehler, nahm einen weiten Bogen und Sykes konnte durchschlüpfen und davonfahren.

Sykes zeigte sich aber nicht ganz zufrieden, auch wenn er als Zweiter auf dem Podest stand. „Der Fight war gut, aber klar mit den falschen Leuten“, spielte er darauf an, dass Davies nicht zu stoppen gewesen war.

Der Fight war gut, aber klar mit den falschen Leuten.

„Chaz und Ducati haben Lob verdient, ganz klar, aber dort müssen wir hin“, so Sykes weiter. „Sie haben einen unglaublichen Schritt gemacht. Es scheint, dass wir im zweiten Lauf besser unterwegs waren und der Reifen im ersten Rennen nicht ganz so gut funktioniert hat. Wir müssen jetzt versuchen, in Assen einiges besser zu machen.“

Und was war bei Rea das Problem? „Der Grip hinten“, machte er kurz und knapp klar. „Ich hatte eigentlich gleich von Anfang an Vibrationen hinten, daher musste ich das Motorrad immer sehr zeitig aufrichten, um Gummi zu sparen.“

Der Grip hinten.

„Chaz hat einen unglaublichen Job gemacht heute, der war so weit weg vorn“, lobte er den Landsmann, fügte aber gleich an, dass er selbst Arbeit vor sich hat. „Wir müssen uns jetzt wieder ans Whiteboard setzen und alles aufarbeiten.“

Rang vier ging an den spanischen Lokalhelden Xavi Fores. Der IDM-Superbike-Champion von 2014 fuhr damit zum zweiten Mal an diesem Wochenende zu Position vier, auf Weltmeister Rea fehlten im Ziel nur rund zwei Sekunden. Im Ziel blieb er knapp vor seinem Landsmann, Jordi Torres auf der besten BMW.

 

Markus Reiterberger, Althea BMW Team
Markus Reiterberger holte zwei Mal Punkte

Foto: BMW AG

 

Fores und Torres hatten damit auch die Werks-Ducati von Davide Giugliano im Griff, Michael van der Mark, Alex de Angelis, Alex Lowes und Sylvain Guintoli rundeten die Top 10 ab.

Für den Deutschen Markus Reiterberger lief es dieses Wochenende nicht richtig zusammen. Am Ende konnte er zwar auch am Sonntag einen Punkt mitnehmen, mit Rang 15 dürfte der Obinger aber nicht zufrieden sein.

In der WM führt nach der dritten Saisonstation weiterhin Rea. Er hat 26 Punkte Vorsprung auf Davies und 29 Zähler auf Sykes. Reiterberger ist mit 31 Punkten Neunter.

Den Lauf der Supersport-Weltmeister gewann Kenan Sofuoglu, der Schweizer Randy Krummenacher wurde Zweiter.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM , Motorrad
Veranstaltung Aragon
Rennstrecke Motorland Aragon
Fahrer Tom Sykes , Chaz Davies , Jonathan Rea , Javier Fores , Jordi Torres , Markus Reiterberger
Artikelsorte Rennbericht
Tags aragon, europa-auftakt, lauf 2, markus reiterberger, motorland, rennen, sonntag, superbike-wm