Superbike-WM
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
R
16 Okt.
Nächstes Event in
19 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Defekte an der Yamaha R1: Ursachen für Zuverlässigkeits-Probleme bekannt

geteilte inhalte
kommentare
Defekte an der Yamaha R1: Ursachen für Zuverlässigkeits-Probleme bekannt
Autor:

Bei Yamaha gab es zuletzt einige technisch bedingte Ausfälle: Teammanager Denning stellt klar, dass man die Ursachen kennt und Gegenmaßnahmen ergriffen hat

Yamaha hat in der laufenden WSBK-Saison schon einige Punkte liegen lassen, weil die Fahrer die Rennen auf Grund von technischen Problemen nicht beenden konnten. In Australien kostete ein Fehler des Teams wichtige Punkte. Toprak Razgatlioglu rollte in Lauf zwei mit leerem Tank aus. In Jerez erwischte es Michael van der Mark in Lauf eins. Ein Motorschaden führte zum Ausfall. Im Superpole-Rennen rollte Razgatlioglu mit einem Elektronikdefekt aus.

"Es stimmt, dass wir beim Event in Jerez ein paar Probleme hatten. Auf Phillip Island war das nicht der Fall", kommentiert Yamaha-Teammanager Paul Denning bei 'WorldSBK.com'. Denning geht nicht davon aus, dass sich die Probleme mit dem Motor in Portimao wiederholen werden.

Fotostrecke
Liste

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
1/7

Foto: Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
2/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team, Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha, Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team, Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha, Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
3/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
4/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha WorldSBK Official Team

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha WorldSBK Official Team
5/7

Foto: Miquel Rovira

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
6/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team, Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team, Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
7/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

"Wir haben Gegenmaßnahmen eingeleitet. Die Ursachen für die Probleme sind uns bekannt. Wenn man nach immer mehr Performance sucht und dann noch die extremen Bedingungen dazu kommen, dann summiert sich das und lässt Probleme entstehen. Wir sind zuversichtlich, dass unsere Maßnahmen Wirkung zeigen werden", bemerkt der Yamaha-Verantwortliche.

Toprak Razgatlioglu und Michael van der Mark beendeten das FT1 an der Spitze. "Ich hoffe, dass wir um den Sieg kämpfen können. Bei den extremen Temperaturen in Jerez hatten die Ducatis einen Vorteil", analysiert Denning. "Dieser Kurs ist flüssiger und passt besser zum Charakter der R1. Die Gripverhältnisse am Hinterrad sollten hier konstanter sein."

Paul Denning

Paul Denning macht die extrem Hitze in Jerez mitverantwortlich für die Probleme

Foto: Yamaha

Bisher unklar ist, wer in der kommenden Saison die Yamaha R1 von Michael van der Mark übernimmt. Der schnelle Holländer verlässt Yamaha und wechselt zu BMW. "Wir sind momentan offen. Natürlich bedauern wir Michaels Entscheidung, haben nach vier tollen Jahren aber sehr viel Respekt vor dem, was Michael zusammen mit uns erreicht hat", so Denning. "Wir suchen einen Fahrer, der Michael auf dem gleichen Niveau ersetzen kann."

Mit Bildmaterial von WorldSBK.

WSBK Portimao: Toprak Razgatlioglu dominiert FT1, Sandro Cortese 14.

Vorheriger Artikel

WSBK Portimao: Toprak Razgatlioglu dominiert FT1, Sandro Cortese 14.

Nächster Artikel

WSBK Portimao mit Fans: Dorna begrüßt "Rückkehr zur Normalität"

WSBK Portimao mit Fans: Dorna begrüßt "Rückkehr zur Normalität"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Urheber Sebastian Fränzschky