Superbike-WM
Superbike-WM
21 Mai
Nächstes Event in
37 Tagen
11 Juni
Nächstes Event in
58 Tagen
R
Donington
02 Juli
Nächstes Event in
79 Tagen
23 Juli
Nächstes Event in
100 Tagen
R
20 Aug.
Nächstes Event in
128 Tagen
R
Magny-Cours
03 Sept.
Nächstes Event in
142 Tagen
R
Barcelona
17 Sept.
Nächstes Event in
156 Tagen
24 Sept.
Nächstes Event in
163 Tagen
R
01 Okt.
Nächstes Event in
170 Tagen
R
15 Okt.
Nächstes Event in
184 Tagen
R
Mandalika
12 Nov.
Nächstes Event in
212 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Einarmschwinge an der Ducati Panigale V4R: Optik wichtiger als Performance?

Anders als bei der MotoGP-Maschine setzt Ducati in der Superbike-WM auf die markante Einarmschwinge: Wir haben bei Marco Zambenedetti nachgehakt

Einarmschwinge an der Ducati Panigale V4R: Optik wichtiger als Performance?

Mit Ausnahme der 999-Reihe hatte jedes Ducati-Superbike seit der 916 eine Einarmschwinge. Diese Tradition wird auch mit der aktuell verwendeten Panigale V4R fortgeführt. Vor einem Jahr gab es Gerüchte, Ducati würde bei der radikalen R-Version des V4-Superbikes die MotoGP-Erfahrungen nutzen und eine konventionelle Schwinge verwenden. Doch die Tradition war für Ducati wichtiger.

Weiterlesen:

"Natürlich konnten wir nicht schon alle Details preisgeben, bevor das Motorrad präsentiert wurde", kommentiert Ducati-Superbike-Technikdirektor Marco Zambenedetti ein Jahr später und nennt den Hauptgrund für die Verwendung der Einarmschwinge: "Es ist wichtig, eine Ducati vom ersten Moment an als solche zu erkennen."

"Die Ducati Panigale V4R ist schlussendlich ein Motorrad für die Straße und wir haben deshalb einige unserer Traditionen erhalten. Eine dieser Traditionen ist die Einarmschwinge. Im Moment scheint das kein Nachteil zu sein, was die Performance der Maschine angeht", schildert Zambenedetti im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

Rahmenspezialist Pierobon unterstützt Ducati seit vielen Jahren beim Bau von Rahmen, Schwingen und Boxen-Equipment. Doch seit dem Ende des klassischen Gitterrohrrahmens hat Pierobon etwas an Einfluss verloren. Ducati setzt seit der V2-Panigale auf eine Art Monocoque, das den Lenkkopf mit dem Motor verbindet. Einen Rahmen im traditionellen Sinne hat die Panigale-Reihe nicht, weil der Motor ein tragendes Teil ist.

Marco Zambenedetti

Marco Zambenedetti ist bei Ducati der Technikdirektor des Superbike-Projekts

Foto: Ducati

"Wir arbeiten immer noch eng mit Pierobon zusammen. Sie stellen zum Beispiel die Schwinge der Rennmaschine her. Die Rahmen werden aber nicht mehr von Pierobon gebaut. Sie unterstützen uns lediglich beim Heckrahmen. Doch es ist nicht so radikal wie bei der V2-Maschine, die einen komplett anderen Heckrahmen und einen anderen Tank hatte als die Serienversion", vergleicht Zambenedetti die V4-Maschine mit dem V2-Vorgänger.

"Nun ist der Unterschied zur Serienmaschine geringer. Wir verwenden nur einen anderen Tank, weil wir einen größeren Tankinhalt benötigen. Wir brauchen fünf Liter mehr als bei der Serienmaschine", schildert der Ducati-Superbike-Technikdirektor.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Melandri über 2015: "Marquez hatte etwas, das sonst niemand hatte"

Vorheriger Artikel

Melandri über 2015: "Marquez hatte etwas, das sonst niemand hatte"

Nächster Artikel

Vertragspoker WSBK 2020: Alvaro Bautista bestätigt Gespräche mit Honda

Vertragspoker WSBK 2020: Alvaro Bautista bestätigt Gespräche mit Honda
Kommentare laden