Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

"Erhebliche Prellungen" - Sorge um BMW-Speerspitze Toprak Razgatlioglu

WM-Leader Toprak Razgatlioglu verletzt sich beim Training am rechten Bein: BMW sagt die Teilnahme des Türken an den Motorrad Days ab

"Erhebliche Prellungen" - Sorge um BMW-Speerspitze Toprak Razgatlioglu

BMW-Werkspilot Toprak Razgatlioglu hat sich diese Woche beim Training verletzt. Bei einem Sturz zog sich der WM-Führende der WSBK eine Beinverletzung zu und muss deshalb auf seine Teilnahme bei einem BMW-Event in Garmisch-Partenkirchen verzichten.

"Toprak hat diese Woche einen Trainingssturz erlitten, der verhindert, dass er auf die Motorrad Days kommen kann", bestätigt BMW auf Nachfrage von Motorsport.com.

"Er konzentriert sich jetzt, eine Woche vor dem Double-Header Donington und Most, auf seine Genesung", teilt der Arbeitgeber des Gesamtführenden der Superbike-WM mit und präzisiert: "Toprak erlitt beim Sturz erhebliche Prellungen am rechten Bein und ist in Behandlung."

 

Mit Donington und Most stehen zwei anspruchsvolle Strecken bevor, die den Fahrern kaum Pausen beim Fahren bieten. Die Verletzung kam für Razgatlioglu also zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt.

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu kommt als WM-Leader nach Donington

Foto: BMW Motorrad

Beim zurückliegenden WSBK-Wochenende in Misano übernahm der BMW-Neuzugang die WM-Führung und reist mit einem Polster von 21 Zählern auf Ducati-Werkspilot Nicolo Bulega nach England. Titelverteidiger Alvaro Bautista (Ducati) hat als WM-Dritter aktuell 24 Punkte Rückstand.

Kontroverse MotoGP-Absichten: Manager rudert zurück

In der Pause zwischen Misano und Donington sorgte Razgatlioglu vor allem auf Grund der Aussagen seines Managers Kenan Sofuoglu für Schlagzeilen. Nach den drei Siegen in Misano verkündete Sofuoglu, dass er seinen Schützling bereits 2025 in die MotoGP transferieren möchte.

Kenan Sofuoglu

Manager Kenan Sofuoglu überraschte mit seinen Äußerungen

Foto: Motorsport Images

Doch Razgatlioglu steht bis Ende 2025 bei BMW in der Superbike-WM unter Vertrag. Zudem gibt es für 2025 keine wirklichen Optionen in MotoGP-Werksteams. An einem MotoGP-Kundenteam ist Razgatlioglu-Manager Sofuoglu ohnehin nicht interessiert.

Mittlerweile ruderte der umtriebige Manager des WSBK-Ausnahmekönners wieder zurück und bestätigte, dass sein Schützling auch im kommenden Jahr in der Superbike-WM für BMW antritt.

Vorheriger Artikel "Er benimmt sich wie ein Kind" - Schlagabtausch Redding vs. Bautista
Nächster Artikel Neues Bimota-Superbike statt Kawasaki ZX-10RR: Chance oder Risiko?

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland