Erstes Podium der Saison: Alvaro Bautista erlöst Honda in Barcelona

Alvaro Bautista fährt beim Heimrennen in Barcelona am Sonntag in die Top 3 und beschert Honda damit das erste Podium in der WSBK-Saison 2021

Erstes Podium der Saison: Alvaro Bautista erlöst Honda in Barcelona

Honda durfte sich beim WSBK-Event in Barcelona über das erste Top-3-Ergebnis der laufenden Saison freuen. Alvaro Bautista kam beim Superpole-Rennen als Dritter ins Ziel. Das zweite Hauptrennen beendete der Spanier auf Position vier.

"Obwohl wir nichts an der Abstimmung änderten, fühlte es sich wie ein anders Motorrad. Durch den Grip konnte ich das Fahren genießen", staunt Bautista. "Ich hatte ehrlich gesagt ein ganz anderes Gefühl als am Samstag. Mit viel mehr Grip hatte ich das Gefühl, dass ich pushen kann und dass das Motorrad mir dabei hilft."

"Im Superpole-Rennen hatte ich einen guten Start und konnte einige Positionen gutmachen. Als ich dann die rote Flagge sah, war ich frustriert, weil ich mich so stark fühlte. Nach dem zweiten Start habe ich einfach versucht, konzentriert zu bleiben und keine Fehler zu machen. Der dritte Platz war ein fantastisches Ergebnis und eine wohlverdiente Belohnung für die kontinuierliche Arbeit des Teams und der Ingenieure", erklärt Bautista.

"Im zweiten Rennen verschlechterten sich aufgrund der höheren Temperaturen die Bedingungen und damit auch das Gefühl. Es gab weniger Grip .Es war schwieriger, das Motorrad zu stoppen. Ich habe einfach versucht, die Strecke zu verstehen und mein Bestes zu geben. Gegen Ende hatte ich ein paar kleine Probleme mit den Bremsen, was vielleicht an den Temperaturen lag", grübelt der Spanier.

"In Kurve eins kam ich etwas zu weit raus und verlor den Kontakt zur Podiumsgruppe. Ich konnte mich zwar wieder fangen, kam aber nicht nah genug an sie heran. Wie auch immer, ich bin zufrieden, denn es war ein solides Wochenende", freut sich Bautista.

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista möchte auch in Jerez und Portimao ums Podium kämpfen

Foto: Motorsport Images

"Es scheint, als hätten wir in den letzten Rennen gemeinsam einige Details herausgearbeitet, eine gute Basisabstimmung gefunden und den Abstand zur Spitze konstanter verringert. Ich hoffe, wir können diesen Trend bis zum Ende der Saison fortsetzen", so der ehemalige und zukünftige Ducati-Pilot.

Teamkollege Leon Haslam konnte die Leistungen von Bautista in Barcelona nicht erreichen. Im Superpole-Rennen kam der Brite auf Position sieben ins Ziel. Lauf zwei beendete er außerhalb der Top 10 auf Position elf.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Toprak Razgatlioglu gesteht: Zweiter Platz hing am seidenen Faden

Vorheriger Artikel

Toprak Razgatlioglu gesteht: Zweiter Platz hing am seidenen Faden

Nächster Artikel

"Das Wochenende war enttäuschend" - Rea trauert verpasster Chance hinterher

"Das Wochenende war enttäuschend" - Rea trauert verpasster Chance hinterher
Kommentare laden