Eugene Laverty verlässt MotoGP und kehrt zur Superbike-WM zurück

Der Nordire Eugene Laverty wechselt nach zwei Jahren in der MotoGP zurück in die Superbike-WM und schließt sich dort erneut Aprilia an.

Mit der italienischen Marke hatte er 2013 den zweiten WM-Rang erzielt.

"Ich freue mich über meine Rückkehr", sagt Laverty. "Es war eine schöne Zeit [in der Superbike-WM], und eine erfolgreiche."

"In meinen zwei Jahren in der MotoGP habe ich vieles gelernt, aber es war manchmal auch sehr schwierig. Ich fühle mich dennoch als besserer Fahrer und freue mich nun auf das nächste Kapitel meiner Karriere."

Ihn motiviere vor allem der Wechsel vom Mittelfeld an die Spitze einer Rennserie, denn mit dem privaten Aspar-Team habe er zuletzt "eine andere Herausforderung" gehabt. "Mit Aprilia habe ich wieder die Chance auf Siege. Das ist etwas ganz Anderes, aber ich bin bereit."

"Ich kehre mit einem klaren Ziel zurück: Ich will Weltmeister werden."

Auch Stefan Bradl startet 2017 in der Superbike-WM. Der Deutsche hat seinen Wechsel aus der MotoGP vor Kurzem bekanntgegeben.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM , MotoGP
Fahrer Eugene Laverty
Artikelsorte News
Tags aprilia, motogp, superbike, superbike-wm