Fotostrecke: Die Stimmen der Superbike-WM aus Imola

Doppelsieg für Chaz Davies, zwei Mal Zweiter und Dritter für die Kawasakis mit Jonathan Rea und Tom Sykes. Aber was ist bei Markus Reiterberger und Randy Krummenacher passiert? Wir haben es in der Fotostrecke mit den Stimmen zusammengefasst.

Chaz Davies – 1. / 1. Platz

Chaz Davies – 1. / 1. Platz
1/10

„Es war einfach ein unglaubliches Wochenende, vom Anfang bis zum Schluss. Die Upgrades, die uns Ducati in Aragón für die Panigale R gebracht hat, ermöglichen es uns, in jedem Rennen um den Sieg zu kämpfen. Hier in Imola zu gewinnen, im Garten von Ducati, ist etwas Besonderes. Ein Doppel ist unglaublich.“

Jonathan Rea – 2. / 2. Platz

Jonathan Rea – 2. / 2. Platz
2/10

„Chaz hat wieder eine sehr gute erste Runde hingelegt. Ich hatte die ähnliche Pace, vielleicht sogar schneller. Dann hatte ich aus der Schikane raus fast einen Abflug. Ein paar Runden später war ich im fünften Gang voll am Gas, aber das Motorrad ging auf der Geraden aus. Ich habe zwei oder drei Sekunden in einer Runde verloren. Es sprang wieder an, aber ich habe ein paar Kurven gebraucht, um mich wieder zu entspannen.“

Tom Sykes – 3. / 3. Platz

Tom Sykes – 3. / 3. Platz
3/10

„Wir haben uns zu Sonntag verbessern können, aber die Stunde, die wir im Training am Freitag verloren haben, hat gekostet. Am Sonntag habe ich mich im Rennen etwas wohler auf dem Motorrad gefühlt, als am Samstag, aber als ein Motorrad vor mir war, konnte ich keine guten Zeiten fahren. Da waren nur 1:48er drin, auf freier Strecke 1:47er. Mit Platz drei bist du nie zufrieden, aber realistisch gesehen musst du das manchmal. Selbst wenn wir Probleme haben, sind wir auf dem Podest.“

Markus Reiterberger – 13. / 12. Platz

Markus Reiterberger – 13. / 12. Platz
4/10

„Auf den ersten sechs oder sieben Runden hatte ich eine gute Pace, war aber nicht so schnell wie die Jungs vor mir. Leider hatte ich dann ziemlich starke Vibrationen im ganzen Motorrad. Der Hinterreifen war zerstört und alles, was ich noch machen konnte, war, das Rennen zu Ende zu bringen.“

Jordi Torres – 4. / 7. Platz

Jordi Torres – 4. / 7. Platz
5/10

„Ich habe eigentlich gedacht ich hätte einen guten Start erwischt, aber ich habe trotzdem Plätze verloren. Wir haben für das zweite Rennen einiges umgestellt, auch neue Bremsbelege eingesetzt. Leider hat sich das Motorrad etwas Vorderlastig angefühlt und ich war an diese Bremsbeläge nicht gewöhnt. Die haben sich anders verhalten, als die, die ich kannte und daher hatte ich auch etwas Vibrationen, die mich im zweiten Rennteil etwas gestört haben. Auch musste ich den Vorderreifen weniger belasten, damit war der Hinterreifen komplett zerstört.“

Davide Giugliano 5. / 4. Platz

Davide Giugliano 5. / 4. Platz
6/10

„Uns ist am Sonntag beim Setup ein weiterer Schritt nach vorn gelungen und ich hätte vielleicht um das Podest kämpfen können, denn meine Pace war der von Sykes sehr ähnlich, aber ich hatte am Anfang Probleme, den Hinterreifen richtig aufgewärmt zu bekommen. Im Vergleich mit den letzten paar Rennen war dieses Wochenende definitiv positiv, ich war zwei Mal in den Top Fünf und das motiviert mich, wir sind zurück auf dem richtigen Weg.“

Michael van der Mark – 7. / 9. Platz

Michael van der Mark – 7. / 9. Platz
7/10

„Ein schwieriges Wochenende. Es schien erstmal, als hätten wir in der Superpole den richtigen Weg gefunden. Wir dachten dann am Sonntag, mit einem anderen Reifen die Probleme in den Griff zu bekommen. Das Motorrad ließ sich aber sehr schwer umlegen, daher war ich weder schnell, noch fand ich einen Rhythmus.“

Sylvain Guintoli – DNS

Sylvain Guintoli – DNS
8/10

„Enttäuschende Situation. Positiv ist, dass es hätte viel schlimmer kommen können, denn beim Sturz bin ich echt heftig aufgeschlagen. In der Hinsicht sind die Verletzungen nicht so schlimm wie der Sturz. Wir müssen noch herausfinden, was passiert ist. Das Fußgelenk ist gebrochen und ich bin am ganzen Körper grün und blau. Davon abgesehen geht es mir gut. Meine Rippen sind geprellt, das ist schmerzhaft. Wir werden in ein paar Tagen sehen, ob Malaysia für mich drin ist.“

Kenan Sofuoglu – Sieger Supersport-WM

Kenan Sofuoglu – Sieger Supersport-WM
9/10

„Ich glaube, wir haben dieses Ergebnis verdient. Es war ein sehr, sehr gutes Wochenende für uns, wir waren immer die Schnellsten, auch im Nassen. In der Superpole nicht, aber da war ich einfach eine Runde zu spät mit meinem letzten Angriff. Ich liebe Imola, ich habe die WM-Führung wieder.“

Randy Krummenacher – DNF – Supersport WM

Randy Krummenacher – DNF – Supersport WM
10/10

„Zum Ausgang des Wochenendes gibt es nicht viel zu sagen. That’s Racing, auch bei uns kann einmal etwas schiefgehen. Ich akzeptiere daher die Entscheidung, welche die Rennleitung getroffen hat. Imola ist somit abgehakt."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM , Supersport
Veranstaltung Imola
Rennstrecke Autodromo Enzo e Dino Ferrari
Fahrer Kenan Sofuoglu , Tom Sykes , Sylvain Guintoli , Chaz Davies , Jonathan Rea , Davide Giugliano , Michael van der Mark , Jordi Torres , Randy Krummenacher , Markus Reiterberger
Artikelsorte News
Tags fotostrecke, imola, italien, reiterberger, reiti, rennen, stimmen, stimmensammlung