Honda: Bautista verabschiedet sich und Haslam steht vor letztem WSBK-Rennen

Alvaro Bautista bestreitet in Indonesien seinen letzten Einsatz mit der Fireblade - Teamkollege Leon Haslam startet zum vorerst letzten Mal bei einem WSBK-Rennen

Honda: Bautista verabschiedet sich und Haslam steht vor letztem WSBK-Rennen

Im Lager von Honda stehen die Zeichen auf Abschied. Beim Saisonfinale der Superbike-WM in Indonesien fährt Alvaro Bautista sein letztes Rennen mit der Honda Fireblade. Der Spanier kehrt nach zwei enttäuschenden Jahren bei HRC zu Ducati zurück und möchte an die Erfolge seiner Rookiesaison anknüpfen. Und auch Teamkollege Leon Haslam wird am Wochenende zum letzten Mal für das Honda-Werksteam fahren. Noch ist offen, in welcher Serie der Brite im kommenden Jahr antreten wird.

Bautista reist als WM-Zehnter zum finalen Event des Jahres. Der Kurs in Indonesien ist für alle Fahrer Neuland. "Ich bin sehr gespannt auf das letzte Rennen des Jahres. Seit dem letzten Rennen ist etwa ein Monat vergangen, was eigentlich ein bisschen zu lang ist. Aber ich hatte die Gelegenheit, nach einer sehr intensiven Zeit im Sommer etwas Zeit mit meiner Familie zu verbringen", kommentiert der Spanier.

"Außerdem konnte ich in den letzten Wochen gut trainieren, um mich auf eine Strecke vorzubereiten, die für alle neu ist. Ich freue mich auf Indonesien, weil es dort eine große Leidenschaft für unseren Sport und viele Fans gibt", bemerkt Bautista. "Es ist immer spannend, eine neue Strecke zu entdecken. Ich habe einige Videos gesehen, und es scheint eine tolle neue Strecke zu sein."

Alvaro Bautista

Schwierige Zeit bei HRC: Alvaro Bautista konnte seine Ziele nicht erreichen

Foto: Motorsport Images

"Ich denke, es ist eine gute Gelegenheit, das Ende der Saison zu genießen. Am Freitag werden wir uns darauf konzentrieren, unsere Referenzen zu finden, sowohl fahrerisch als auch technisch. Wir müssen schnell arbeiten, damit wir für die Rennen so gut wie möglich vorbereitet sind. Ich möchte die Saison mit einem guten Ergebnis für Honda abschließen und hoffe, dass wir in Indonesien schnell und konkurrenzfähig sein können", so der Vize-Weltmeister von 2019.

Kann Leon Haslam beim Abschied noch einmal glänzen?

Leon Haslam kommt als WM-Zwölfter zum Saisonfinale. "Ich freue mich wirklich auf Indonesien, und zwar aus mehreren Gründen. Erstens ist es für alle eine neue Strecke, was die Sache spannend macht. Es ist natürlich auch die letzte Runde der Meisterschaft und meine letzte Veranstaltung mit Honda", erklärt der Brite.

Leon Haslam

Leon Haslam schaffte es mit der Honda Fireblade RR-R noch nicht aufs Podium

Foto: Honda

"Die neue Strecke sieht fantastisch aus, also hoffe ich, dass wir sie alle genießen können, und von dem, was ich gesehen habe, denke ich, dass die Honda auch dort gut funktionieren könnte, dank des eher flüssigen Layouts", analysiert der WSBK-Routinier.

Haslam nutzte die lange Pause zwischen den Events in Argentinien und Indonesien, um sich in Spanien an der Schulter behandeln zu lassen. "Ich wurde kürzlich an der Schulter operiert, also drücke ich die Daumen, dass ich gut in Form bin, denn es wäre wirklich toll, mich 2021 auf positive Weise zu verabschieden und die Saison auf einem Höhepunkt zu beenden", kommentiert der Brite, der 2022 voraussichtlich in der BSB oder Langstrecken-WM fahren wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK-Duell Toprak Razgatlioglu vs. Jonathan Rea begeistert Valentino Rossi
Vorheriger Artikel

WSBK-Duell Toprak Razgatlioglu vs. Jonathan Rea begeistert Valentino Rossi

Nächster Artikel

BMW verabschiedet sich von Tom Sykes und hofft auf erfolgreiches WSBK-Finale

BMW verabschiedet sich von Tom Sykes und hofft auf erfolgreiches WSBK-Finale
Kommentare laden