Jonas Folger: Mysteriöses Problem beim Start kostet besseres Ergebnis

Erstmals seit dem Saisonauftakt in Aragon landet Jonas Folger in den Punkterängen: Beim ersten Rennen in Navarra war für den Deutschen noch mehr drin

Jonas Folger: Mysteriöses Problem beim Start kostet besseres Ergebnis

Jonas Folger beendete Lauf eins in Navarra auf der 14. Position und kassierte damit zwei Punkte für die Meisterschaft. Erstmals seit dem zweiten Lauf beim Saisonauftakt in Aragon fuhr der BMW-Pilot in die Punkteränge. Damit ging eine lange Durststrecke zu Ende. Doch in Navarra war am Samstag noch mehr drin als Platz 14.

"Wir hatten keine so schlechte Ausgangsposition für das Rennen, aber ich habe leider den Start vermasselt", berichtet Folger, der von Startplatz 14 ins Rennen ging, doch nach dem Start zurückfiel.

"Ich hatte einen Wheelie und habe dadurch einige Plätze verloren und beim Versuch, einen anderen Fahrer zu überholen, bin ich in Kurve eins geradeaus gefahren und verlor noch mehr", berichtet der Bonovo-BMW-Pilot.

"Dann lag ich auf P21, aber meine Rundenzeiten waren jederzeit fast so schnell wie die der Fahrer um P10. Leider war das Rennen praktisch schon nach der ersten Runde verloren", bedauert Folger.

"Jetzt müssen wir herausfinden, warum das mit dem Wheelie passiert ist, da das doch sehr ungewöhnlich ist und es auch bei sämtlichen Startübungen zuvor nie vorgekommen ist", grübelt der Deutsche, der im 23 Runden langen Rennen 48 Sekunden auf Sieger Scott Redding (Ducati) verlor.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Navarra: Redding gewinnt Lauf eins, Folger in den Punkterängen

Vorheriger Artikel

WSBK Navarra: Redding gewinnt Lauf eins, Folger in den Punkterängen

Nächster Artikel

Höhen und Tiefen bei Ducati: Redding gewinnt, Rinaldi verliert 30 Sekunden

Höhen und Tiefen bei Ducati: Redding gewinnt, Rinaldi verliert 30 Sekunden
Kommentare laden