Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
34 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
48 Tagen
27 März
-
29 März
Nächstes Event in
62 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
83 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
104 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
118 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
139 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
160 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
188 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
223 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
237 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
244 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
258 Tagen
Details anzeigen:

Kawasaki: Test wird durch drei Stürze überschattet

geteilte inhalte
kommentare
Kawasaki: Test wird durch drei Stürze überschattet
Autor:
20.02.2018, 12:21

Jonathan Rea landet zwei Mal im Kiesbett und Tom Sykes muss einen Highsider verdauen – Trotz der Rückschlage geht das Kawasaki-Duo als Favorit ins erste Wochenende.

Der Australien-Test hielt für das Kawasaki-Duo Höhen und Tiefen bereit. Jonathan Rea stürzte an beiden Testtagen, beendete das finale Kräftemessen vor dem Saisonstart aber auf Position eins. Teamkollege Tom Sykes wurde an beiden Testtagen auf der zweiten Position gewertet, musste am Montag aber einen heftigen Highsider verkraften. Er verletzte sich dabei den linken Knöchel, als er vom Motorrad getroffen wurde. Bis zum Rennwochenende sollten die beiden Briten wieder komplett fit sein.

"Obwohl die Bedingungen auf der Strecke nicht perfekt waren, konnten wir eine volle Rennsimulation abspulen", freut sich Weltmeister Rea. "Wir sind dank dieser Informationen besser für das Rennen vorbereitet. Leider hatte ich gestern einen heftigen Sturz in Kurve 11."

"Das bescherte meinen Mechanikern viel Arbeit. Sie haben bis spät abends hart gearbeitet. Ich bin sehr dankbar für ihre Bemühungen. Zudem danke ich Arai, Alpinestars und meinem Physiotherapeuten Albert, denn als ich heute Morgen aufwachte, fühlte ich mich halbwegs gut", kommentiert der Titelverteidiger.

Teamkollege Tom Sykes verlor zwei Zehntelsekunden auf die Bestzeit und reihte sich in der kombinierten Wertung beider Tage hinter Rea und Ducati-Pilot Marco Melandri ein. "Insgesamt bin ich Dritter. Ich bin sehr zufrieden. Noch glückliche bin ich, wenn ich mir nach dem heftigen Abflug am Vortrag meine körperliche Verfassung vor Augen halte", so Sykes.

"Ich muss den Jungs in der Box ein großes Lob ausstellen, denn sie haben bis in die Morgenstunden geschuftet, damit wir heute wieder fahren können. Sie haben mir ein tolles Motorrad aufgebaut. Ich muss auch Dainese und Shark danken für die Sicherheitskleidung und den Airbag. Ich überschlug mich am Montag mehrfach. Ich konnte es nicht glauben, als ich heute Morgen wach wurde und bereit zum Fahren war. Ich werde ohne Zweifel fit sein für das Wochenende", verspricht der Weltmeister von 2013.

Honda: Leon Camier zuversichtlich trotz Cosworth-Elektronik

Vorheriger Artikel

Honda: Leon Camier zuversichtlich trotz Cosworth-Elektronik

Nächster Artikel

Lenz Leberkern (Eurosport): "Wir sind eine Randsportart!"

Lenz Leberkern (Eurosport): "Wir sind eine Randsportart!"
Kommentare laden