Kawasaki vs. Yamaha vs. Ducati: Dreikampf um den WSBK-Herstellertitel

Yamaha führt die Wertung vor dem Saisonfinale an - Ducati hat gute Chancen, den ersten Titel seit 2011 zu feiern - Kawasaki ist auf das Pech der Gegner angewiesen

Kawasaki vs. Yamaha vs. Ducati: Dreikampf um den WSBK-Herstellertitel

Am Wochenende steht das WSBK-Duell zwischen Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu und Kawasaki-Pilot Jonathan Rea im Fokus. Vor dem finalen Event der Saison werden Razgatlioglu und Rea durch 30 Punkte voneinander getrennt. Somit hat Razgatlioglu gute Karten, die Erfolgsserie von Rea zu beenden. Bei den Herstellern ist die WM ebenfalls noch offen.

Yamaha, Kawasaki und Ducati konnten in der laufenden Saison jeweils mehr als 30 Podestplätze einfahren. Yamaha führt die Wertung momentan mit 574 Punkten an. Ducati hat 558 Punkte auf dem Konto. Die jahrelangen Serien-Weltmeister von Kawasaki reisen mit 520 Punkten zum finalen Showdown.

Bei 62 noch zu holenden Punkten deutet vieles auf ein Duell zwischen Yamaha und Ducati hin. Kawasaki ist mit 54 Punkten Rückstand Außenseiter. Bereits im Vorjahr konnte Kawasaki den Titel hauchdünn verteidigen. Lediglich ein Punkt trennte Kawasaki und Ducati nach dem Finale in Estoril.

Für Yamaha wäre es erst der zweite Titelgewinn bei den Herstellern. In der Saison 2007 bescherten Noriyuki Haga und Troy Corser Yamaha den Titel. Ducatis letzter Titelgewinn liegt ebenfalls weit zurück. In der Saison 2011 gewann Carlos Checa mehr oder weniger im Alleingang den Titel für Ducati.

Mit Bildmaterial von Kawasaki.

geteilte inhalte
kommentare
BMW verabschiedet sich von Tom Sykes und hofft auf erfolgreiches WSBK-Finale
Vorheriger Artikel

BMW verabschiedet sich von Tom Sykes und hofft auf erfolgreiches WSBK-Finale

Nächster Artikel

WSBK-Finale: Scott Redding möchte keine Rücksicht auf das WM-Duell nehmen

WSBK-Finale: Scott Redding möchte keine Rücksicht auf das WM-Duell nehmen
Kommentare laden