Kein Aufwärtstrend in Barcelona: Jonas Folger beim Trainingsauftakt auf P17

Jonas Folger reiste mit großen Hoffnungen zum WSBK-Event in Barcelona, kann die Leistung vom Vorsaison-Test im April aber nicht bestätigen

Kein Aufwärtstrend in Barcelona: Jonas Folger beim Trainingsauftakt auf P17

Mit Platz vier beim Vorsaison-Test in Barcelona machte Jonas Folger den deutschen Superbike-Fans Anfang April Mut, nach vielen durchwachsenen Jahren endlich wieder Erfolge in der WSBK bejubeln zu können. Doch Folger blieb bei den zurückliegenden acht Renn-Wochenenden einiges schuldig.

In Barcelona soll an diesem Wochenende endlich die Trendwende eingeläutet werden. Doch beim Trainingsauftakt am Freitag fuhr Folger erneut hinterher. In den Anfangsminuten des FT1 sah es gut aus, doch im Laufe des Trainings rutschte Folger im Klassement immer weiter nach unten.

Als 16. beendete der Deutsche das Vormittags-Training und lag 1,311 Sekunden zurück. Am Nachmittag konnte sich der Bonovo-Pilot nicht steigern und wurde als 17. gewertet. Der Rückstand vergrößerte sich in der kombinierten Wertung beider Sessions auf 1,361 Sekunden.

"Wir haben uns heute mit verschiedenen Abstimmungen beschäftigt, natürlich unter anderen Bedingungen und mit einem anderen Rahmen als Anfang April beim Test", berichtet Folger. "In FT1 sind wir mit unserer bisherigen Abstimmung gestartet und in FT2 haben wir das vom Test probiert."

"Was die Balance und das Fahrgefühl angeht, ist das schon ein großer Unterschied, aber die Rundenzeiten blieben fast gleich. Die Bedingungen waren nicht einfach, weil der Asphalt rutschig ist, aber das ist für alle gleich. Wir müssen jetzt besonders am Kurvenausgang arbeiten, damit wir dort noch etwas mehr Zeit gewinnen", erklärt Folger.

Seit dem WSBK-Event in Donington verwendet Folger einen zusätzlich versteiften Rahmen. Dadurch hat der Deutsche beim Bremsen ein besseres Gefühl. BMW-Motorradsport-Direktor Marc Bongers und Folger-Teamchef Michael Galinski haben im Exklusiv-Interview erklärt, was es mit den verschiedenen BMW-Rahmen aus sich hat (zur Story).

Mit Bildmaterial von Bonovo Action / MGM Racing Performance - BMW Motorrad Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Sportwartin erleidet Knochenbrüche: Fahrer ignoriert gelbe Flaggen und stürzt

Vorheriger Artikel

Sportwartin erleidet Knochenbrüche: Fahrer ignoriert gelbe Flaggen und stürzt

Nächster Artikel

WSBK Barcelona FT3: Yamaha und Ducati vorn, keine Kawasaki in den Top 6

WSBK Barcelona FT3: Yamaha und Ducati vorn, keine Kawasaki in den Top 6
Kommentare laden