"Klarer Trend nach vorne" - Große Erleichterung bei Jonas Folger in Assen

Hoffnungsschimmer beim WSBK-Trainingsauftakt in Assen: BMW-Pilot Jonas Folger kommt deutlich besser zurecht als zuletzt in Donington und Misano

"Klarer Trend nach vorne" - Große Erleichterung bei Jonas Folger in Assen

Jonas Folger konnte beim Trainingsauftakt der Superbike-WM in Assen einen klaren Aufwärtstrend zeigen. Folger beendete beide Freitags-Trainings auf der 13. Position und lag jeweils weniger als eine Sekunde zurück.

Nach dem enttäuschenden Wochenende in Donington war das für Folger und sein Bonovo-BMW-Team eine Erleichterung.

"Ich bin froh, dass wir hier im Vergleich zu Donington wieder einen klaren Trend nach vorne zeigen können", kommentiert Folger. "Wir konnten einige Dinge erkennen und verstehen und haben das Gefühl, dass wir jetzt wieder in der Lage sind, eine Basis zu schaffen."

"Wir sind nach den ersten beiden Trainings wieder gut im Mittelfeld dabei und konnten beide auf P13 beenden, was theoretisch die Punkteränge sind", bemerkt Folger. "Wenn wir die Rennen rund um diese Positionen abschliessen können, wäre das gut."

"Wir müssen jetzt einen Schritt nach dem anderen machen, aber das war schon mal ein anständiger Start ins Wochenende", freut sich der IDM-Champion.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Man soll niemals nie sagen" - Jonathan Rea kommentiert MotoGP-Gerüchte

Vorheriger Artikel

"Man soll niemals nie sagen" - Jonathan Rea kommentiert MotoGP-Gerüchte

Nächster Artikel

WSBK Assen FT3: Ducati vor Yamaha, Jonas Folger mit weiterer Steigerung

WSBK Assen FT3: Ducati vor Yamaha, Jonas Folger mit weiterer Steigerung
Kommentare laden