"Man konnte spüren, dass sie hoch motiviert sind" - Honda lobt Rookies

Iker Lecuona und Xavi Vierge sorgen bei HRC für frischen Wind: Teammanager Leon Camier zeigt sich beeindruckt von der Herangehensweise der WSBK-Neulinge

"Man konnte spüren, dass sie hoch motiviert sind" - Honda lobt Rookies

Beim privaten Superbike-Test in Jerez konnten die beiden WSBK-Rookies Iker Lecuona und Xavi Vierge die ersten Erfahrungen mit der Honda CBR1000RR-R Fireblade sammeln. Für Ex-MotoGP-Pilot Lecuona endete der Test nach einem Sturz am zweiten Tag im Krankenhaus (mehr Infos). Teamkollege Vierge konnte alle drei Testtage nutzen.

Nach zwei durchwachsenen Jahren mit Alvaro Bautista und Leon Haslam startet Honda mit Iker Lecuona und Xavi Vierge einen kompletten Neuanfang. Teammanager Leon Camier zieht nach dem Test in Andalusien ein positives Fazit.

"Wir haben im Grunde einen sehr guten Start hingelegt", kommentiert der ehemalige WSBK-Pilot. "Iker und Xavi haben sich sehr schnell an das Motorrad und das Team angepasst. Man konnte spüren, dass sie hoch motiviert sind. Die Rundenzeiten waren auf Anhieb gut, aber das war nicht unser Ziel und deshalb haben wir in diese Richtung auch keinen Druck ausgeübt."

"Es ging nur darum, das Motorrad, die Reifen und die Änderungen zu verstehen, die wir vorgenommen haben, was in dieser Anfangsphase vor allem die Elektronik betraf. Ihre Kommentare stimmten mit dem überein, was wir bereits über das Motorrad wussten", freut sich Leon Camier und staunt: "Das ist beeindruckend für einen ersten Test."

An der Honda Fireblade kamen noch keine 2022er-Updates zum Einsatz. "Wir haben unser aktuelles Motorrad verwendet, damit sie die Basis-Abstimmung und das, was wir jetzt haben, verstehen konnten. Dadurch sind sie in der Lage, die Updates zu bewerten, die wir nächstes Jahr einführen werden", begründet Leon Camier.

Leon Camier

Leon Camier zieht nach dem ersten Test ein positives Fazit

Foto: Motorsport Images

"Die Bedingungen waren während des gesamten Tests sehr gut. Obwohl Iker den letzten Tag verpasst hat, konnte er viel nützliche Zeit auf der Strecke verbringen und hat bereits eine Menge Arbeit geleistet. Natürlich brauchen wir mit beiden Fahrern mehr Zeit auf der Strecke, damit sie nach und nach Erfahrungen sammeln können. Es ist ein umfassender Lernprozess, aber bis jetzt läuft alles sehr gut", zeigt sich der HRC-Teammanager zufrieden.

Nach dem Ende des Testverbot möchte Honda im Januar erneut testen, um dann die neuen Entwicklungen in der Praxis zu bewerten. Seit dem werksseitigen Wiedereinstieg in die Superbike-WM konnte Honda noch kein Rennen gewinnen.

Mit Bildmaterial von Honda.

geteilte inhalte
kommentare
Termignoni vs. Akrapovic: Ducati schaut interessiert auf die Daten von Motocorsa
Vorheriger Artikel

Termignoni vs. Akrapovic: Ducati schaut interessiert auf die Daten von Motocorsa

Nächster Artikel

"Haben gute Erinnerungen an Alvaro" - Ducati will mit Bautista den WSBK-Titel

"Haben gute Erinnerungen an Alvaro" - Ducati will mit Bautista den WSBK-Titel
Kommentare laden