Superbike-WM
Superbike-WM
18 Sept.
FT3 in
03 Stunden
:
09 Minuten
:
57 Sekunden
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
12 Tagen
R
16 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Marco Melandri bereut WSBK-Comeback nicht: "Habe nun die Antworten"

geteilte inhalte
kommentare
Marco Melandri bereut WSBK-Comeback nicht: "Habe nun die Antworten"
Autor:

Ab Barcelona wird Marco Melandri bei Barni-Ducati durch Samuele Cavalieri ersetzt - Melandri bedauert, dass er und die Ducati Panigale V4R nicht harmoniert haben

Beim zweiten Aragon-Wochenende ging Marco Melandris WSBK-Karriere endgültig zu Ende. Im zweiten Hauptrennen überquerte der ehemalige Vize-Weltmeister die Ziellinie als Zwölfter. Drei Tage später verkündete der Italiener die Trennung von Barni-Ducati. Ab Barcelona wird Samuele Cavalieri für das Team antreten.

"Es war eine schwierige Entscheidung, doch ich ich musste auf meinen Körper hören", kommentiert Melandri. "Ich kehrte mit großer Begeisterung zurück, doch diese ließ von Rennen zu Rennen nach, als ich erkannte, dass meine Charakteristik nicht mit der des Motorrads harmoniert."

"Es ist sehr schwierig, an den Wochenenden Boden gutzumachen. Ich wollte beim Comeback Spaß haben und gute Rennen zeigen, ich fand nie das richtige Gefühl für das Motorrad, obwohl das Team gut arbeitete", bedauert Melandri.

"Ob ich es bereue? Überhaupt nicht. Ohne diese Erfahrung hätte ich mich gefragt, wie es gelaufen wäre. Nun habe ich die Antworten. Leider waren sie nicht so, wie ich erwartet hatte", bemerkt der ehemalige MotoGP-Vize-Weltmeister.

Samuele Cavalieri

Samuele Cavalieri kennt die Ducati Panigale V4R aus der CIV

Foto: Barni Racing Team

"Ich möchte Marco Melandri danken", kommentiert Teamchef Marco Barnabo. "Er ging diese Herausforderung mit Hingabe und großem Enthusiasmus an. Doch die Ergebnisse entsprachen nicht den Erwartungen."

"Unsere Beziehung wurde immer von einer großartigen Wertschätzung geprägt. Wir analysierten die Situation offen und entschieden, dass es richtig ist, einem jungen Fahrer die Chance zu geben, in der Superbike-WM zu fahren", so der Barni-Teamchef. "Samuele leistet in der CIV gute Arbeit. Wir kennen sein Potenzial sehr gut. Er verdient diese Chance."

Marco Melandri

Marco Melandri konnte kein gutes Gefühl für die Ducati aufbauen

Foto: Barni Racing Team

Cavalieri startete im vergangenen Jahr in Misano mit einer Wildcard für das Motocorsa-Team und kam zwei Mal als 13. ins Ziel. Zuletzt machte der 23-jährige Italiener mit guten Ergebnissen in der Italienischen Meisterschaft (CIV) auf sich aufmerksam.

"Ich freue mich sehr über diese Chance und möchte Barni und seinem Team danken. Mein Ziel ist es, Erfahrungen zu sammeln", erklärt Cavalieri. "Ich treffe auf großartige Fahrer und werde von jedem lernen. Der Schlüssel zum Erfolg ist es, methodisch zu arbeiten. Ich saß noch nie auf diesem Motorrad und möchte es Schritt für Schritt angehen, ohne mir konkrete Ziele zu setzen."

Mit Bildmaterial von Barni Racing Team.

Trennung von Barni-Ducati mit sofortiger Wirkung: Marco Melandri tritt zurück

Vorheriger Artikel

Trennung von Barni-Ducati mit sofortiger Wirkung: Marco Melandri tritt zurück

Nächster Artikel

Asiatische Meisterschaft abgesagt: Rückschlag für Markus Reiterberger

Asiatische Meisterschaft abgesagt: Rückschlag für Markus Reiterberger
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Marco Melandri
Urheber Sebastian Fränzschky