Markus Reiterberger: Vorläufiger Rückzug aus der Superbike-WM

Markus Reiterberger wird mit sofortiger Wirkung die WorldSBK verlassen und konzentriert sich darauf, wieder fit zu werden und seine Karriere neu zu sortieren.

Im Juni 2016 war Markus Reiterberger im 2. Lauf des Superbike-WM-Wochenendes in Misano gestürzt und hatte sich dabei 2 Rückenwirbel gebrochen. Seither konnte der Deutsche nicht mehr an die Ergebnisse anknüpfen, die er zum Saisonstart 2016 gezeigt hatte.

Nun hat der 23-Jährige die Entscheidung getroffen, die Saison 2017 in der Superbike-Weltmeisterschaft im Althea BMW Team vorzeitig zu beenden.

Fotos: Markus Reiterberger in der Superbike-WM

"Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, zunächst von der WorldSBK zurückzutreten", so Reiterberger.

"Wir hatten voriges Jahr einen starken Saisonstart, aber wir konnten dann nicht mehr an die Ergebnisse vom Jahresanfang anknüpfen. Ich habe mich daher dazu entschieden, mich neu zu orientieren, vollständig gesund zu werden und meine Rennkarriere neu anzugehen", bemerkt der Bayer.

"Es war immer mein Traum, in der WorldSBK zu fahren und ich werde alles daran setzen, bald wieder in die Superbike-Weltmeisterschaft zurückzukehren", so Reiterberger.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Fahrer Markus Reiterberger
Teams Althea Racing
Artikelsorte News
Tags althea, auszeit, bmw, reiterberger, rückzug, saisonende, superbike-wm, worldsbk