Superbike-WM
Superbike-WM
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
82 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
89 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
103 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
117 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
124 Tagen
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
152 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Markus Reiterberger: Welcher Fahrer ihn beim WSBK-Auftakt überrascht hat

geteilte inhalte
kommentare
Markus Reiterberger: Welcher Fahrer ihn beim WSBK-Auftakt überrascht hat
Autor:
03.04.2020, 12:35

Beim Auftakt der Superbike-WM auf Phillip Island war Markus Reiterberger nur Zuschauer: Besonders das Kawasaki-Teamduell hat ihn überrascht

Die Superbike-WM hatte das Glück, Ende Februar in die neue Saison starten zu können, bevor die Coronavirus-Pandemie den internationalen Rennsport lahmlegte. Nicht mit dabei war Markus Reiterberger, der 2020 in der Asiatischen Meisterschaft (ARRC) antritt. Die Rennen der Superbike-WM hat er dennoch beobachtet.

"Ich habe natürlich den Saisonauftakt der Superbike-WM verfolgt. Ich war erstaunt, wie unterhaltsam die Rennen waren. Es war sehr spannend und toll zu beobachten", blickt Reiterberger zurück. In den drei Rennen gab es mit Toprak Razgatlioglu (Yamaha), Jonathan Rea und Alex Lowes (beide Kawasaki) drei unterschiedliche Sieger.

"Ich war überrascht, dass der Lowes gewonnen hat", gesteht Reiterberger im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Im Training war er mit der Kawasaki nicht allzu weit vorn dabei. Zudem hat mich überrascht, dass der Rea so weit hinten war. Nach wie vor ist der Rea aber der Favorit für den Titel. Man darf natürlich nicht den Lowes und den Redding sowie einige andere Fahrer vergessen."

Markus Reiterberger

Markus Reiterberger möchte über die ARRC in die WSBK zurückkehren

Foto: TWMR Photo

Und was sagt Reiterberger zu seinem ehemaligen Team? In der Superpole holte sich Tom Sykes die Pole-Position, doch die Rennen liefen für BMW nicht nach Plan. Sykes reiste als WM-Zehnter ab, Eugene Laverty musste vorzeitig zusammenpacken, nachdem er im Warm-up gestürzt war.

"Bei BMW erkennt man einige Fortschritte. Tom war auf eine Runde brutal stark. Das haben sie erneut bewiesen. Auf die Renndistanz gesehen müssen sie noch ein bisschen arbeiten. Aber sie waren nah dran. Beim Teamkollegen fuchst es noch ein bisschen, aber ich denke, dass ist eine Frage der Zeit, bis er auch schnell ist", so Reiterberger.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Coronavirus legt Entwicklung auf Eis: Keine Fortschritte beim Fireblade-Projekt

Vorheriger Artikel

Coronavirus legt Entwicklung auf Eis: Keine Fortschritte beim Fireblade-Projekt

Nächster Artikel

"Es gibt immer Planungen": Reiterberger-Wildcard bei der WSBK in Oschersleben?

"Es gibt immer Planungen": Reiterberger-Wildcard bei der WSBK in Oschersleben?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Markus Reiterberger
Urheber Sebastian Fränzschky