MotoGP-Absage: Toprak Razgatlioglu unterschreibt neuen WSBK-Vertrag

Toprak Razgatlioglu hat seinen Vertrag in der Superbike-WM verlängert: Der schnelle Türke fährt zwei weitere Jahre für das Yamaha-Werksteam

MotoGP-Absage: Toprak Razgatlioglu unterschreibt neuen WSBK-Vertrag

Toprak Razgatlioglu wird in der Saison 2022 nicht in die MotoGP aufsteigen. Im Rahmen des WSBK-Events in Donington hat Razgatlioglu seinen Vertrag im Superbike-Werksteam von Yamaha um zwei Jahre verlängert. Bis mindestens Ende 2023 wird der Türke in der seriennahen Meisterschaft antreten.

"Yamaha ist wie meine Familie geworden und ich bin wirklich glücklich, für weitere zwei Jahre zu unterschreiben", kommentiert Razgatlioglu, der seit 2020 für Yamaha fährt. "Ich denke, dass wir das Motorrad stark verbessert haben, seit ich für die Saison 2020 eingestiegen bin. Also war es eine einfache Entscheidung für mich."

Aktuell ist Razgatlioglu WM-Zweiter und somit erster Verfolger von Serien-Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki). "Wir kämpfen dieses Jahr um die Meisterschaft. Wir sind sehr nah an der Spitze dran und ich habe die besten Leute um mich herum in der Box. Sie helfen mir, meine Ziele zu erreichen. Ich mag das Fahrerlager der Superbike-WM und ich bin glücklich, hier Rennen zu fahren", so Razgatlioglu.

MotoGP momentan kein Thema für Toprak Razgatlioglu

"Vielleicht ist die MotoGP etwas, worüber ich in der Zukunft nachdenken werde, aber im Moment konzentriere ich mich ganz darauf, den Job hier in der Superbike-WM zu erledigen", erteilt er dem Grand-Prix-Fahrerlager eine Absage. "Danke an alle, die daran gearbeitet haben und jetzt freue ich mich auf die Zukunft zusammen mit Yamaha."

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu will mit Yamaha Superbike-Weltmeister werden

Foto: WorldSBK.com

Die zeitige Vertragsverlängerung von Razgatlioglu soll dabei helfen, mit klarem Kopf in die bevorstehenden Renn-Wochenenden gehen zu können. Die Gerüchte über einen Wechsel in die MotoGP sind somit vom Tisch und Razgatlioglu kann sich voll und ganz auf seinen Job in der Superbike-WM konzentrieren.

Entscheidung wurde bewusst vorgezogen, um Gerüchte zu stoppen

Andrea Dosoli, der Rennsport-Verantwortliche von Yamaha-Europa begrüßt den neuen Deal: "Die Entscheidung, die Zusammenarbeit zwischen Toprak und Yamaha-Europa für die nächsten zwei Saisons zu verlängern, kam früher als erwartet, denn wir sind wirklich davon überzeugt, dass da noch mehr kommen wird und wir gemeinsam um den WSBK-Titel kämpfen können."

Maverick Vinales

Maverick Vinales verlässt Yamaha und hinterlässt eine Lücke

Foto: Motorsport Images

"Ich weiß das Vertrauen, das Toprak in Yamaha gesetzt hat, sehr zu schätzen, wofür ich ihm danke. Ich kann garantieren, dass wir unser Bestes geben werden, um die hohen Erwartungen zu erfüllen", bemerkt Andrea Dosoli.

Für Petronas-Yamaha ist Razgatlioglus Absage an die MotoGP ein kleiner Rückschlag. Voraussichtlich muss sich das Yamaha-Satelliten-Team zwei neue Fahrer für die MotoGP-Saison 2022 suchen. Franco Morbidelli wird nach Maverick Vinales' Vertragsauflösung als Nachfolger im Werksteam gehandelt. Valentino Rossi wird demnächst entscheiden, ob er seine Karriere fortsetzt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Vater von Maverick Vinales: "Er ist bei Yamaha nicht glücklich"

Vorheriger Artikel

Vater von Maverick Vinales: "Er ist bei Yamaha nicht glücklich"

Nächster Artikel

"Richtig beeindruckend" - Jonathan Rea lobt Garrett Gerloffs MotoGP-Einsatz

"Richtig beeindruckend" - Jonathan Rea lobt Garrett Gerloffs MotoGP-Einsatz
Kommentare laden