Superbike-WM
präsentiert von:

"Natürlich bin ich enttäuscht" - Scott Reddings WM-Traum endgültig geplatzt

geteilte inhalte
kommentare
"Natürlich bin ich enttäuscht" - Scott Reddings WM-Traum endgültig geplatzt
Autor:

Highsider in der Superpole, Startplatz 22 und Ausfall durch technischen Defekt im ersten Rennen: Scott Reddings Samstag in Estoril läuft nicht nach Plan

Jonathan Rea hat in Estoril den sechsten WM-Titel in Folge sichergestellt. Nach dem technisch bedingten Ausfall von Herausforderer Scott Redding war die WM noch vor dem Ende des ersten Rennens entschieden (zum Rennbericht). Redding hatte am Samstag viel Pech. Bereits in der Superpole begann das Unglück.

Das Qualifying ging ohne eine gezeitete Runde von Redding zu Ende (zum Superpole-Bericht). Bereits auf der ersten fliegenden Runde war der Brite gestürzt. "Es war ein merkwürdiger Sturz im Qualifying. Ich fuhr wie sonst auch. Doch dann drehte auf einmal das Hinterrad durch", berichtet der Ducati-Pilot.

"Ich kann froh sein, dass ich mich nicht verletzt habe. Es hätte schlimmer ausgehen können, denn der Aufprall war ziemlich hart", schildert Redding. "Alles oder nichts - so lautete mein Plan für dieses Wochenende. Das zeigte ich vom ersten Training an."

Fotostrecke
Liste

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
1/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
2/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Superbike-Weltmeister 2020: Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team, mit Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Superbike-Weltmeister 2020: Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team, mit Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
3/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
4/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

"Natürlich bin ich enttäuscht. Andererseits war es eine schwierige Aufgabe an diesem Wochenende. Ich meisterte es bestmöglich. Ich riskierte alles", kommentiert der WSBK-Rookie.

"Ich war in jeder Session der Schnellste mit Ausnahme des Qualifyings. Ich hatte einen heftigen Sturz. Leider bekamen wir das Motorrad nicht rechtzeitig zurück, um eine fliegende Runde zu fahren", ärgert sich Redding. "Ich musste vom Ende des Feldes starten."

Schlussendlich ging die Saison mit Platz zwei zu Ende. "Wir waren nicht so weit davon entfernt, in diesem Jahr die Meisterschaft zu gewinnen. Wenn wir im kommenden Jahr entspannt in die Saison starten, können wir sehr stark sein und um den Titel kämpfen", ist Redding überzeugt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Ducati-Entscheidung enttäuscht Davies: Keine konkreten Optionen für 2021

Vorheriger Artikel

Ducati-Entscheidung enttäuscht Davies: Keine konkreten Optionen für 2021

Nächster Artikel

Jonathan Rea nach Titel Nummer sechs: "Habe keine weiteren Ziele mehr"

Jonathan Rea nach Titel Nummer sechs: "Habe keine weiteren Ziele mehr"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Estoril
Subevent Rennen 1
Fahrer Scott Redding
Urheber Sebastian Fränzschky