Neuer Supersport-Rekord: Dominique Aegerter feiert 17. Saisonsieg

Mit 17 Saisonsiegen ist Dominique Aegerter Rekordhalter der Supersport-WM - Der zweimalige Weltmeister beendet seinen Triumphzug auch in Australien an der Spitze

Neuer Supersport-Rekord: Dominique Aegerter feiert 17. Saisonsieg
Audio-Player laden

Supersport-Weltmeister Dominique Aegerter hat seine erfolgreiche Saison 2022 mit einem weiteren Sieg gekrönt. In Australien feierte der Schweizer seinen 17. Triumph in diesem Jahr. Das ist Rekord in dieser Klasse. Nach Platz fünf im Samstagsrennen mischte Aegerter auf Phillip Island im zweiten Lauf von Beginn an in der Spitzengruppe mit.

In der achten Runde übernahm der Yamaha-Fahrer die Führung und setzte sich von den Verfolgern ab. Es war ein triumphales Ende seiner beiden Jahre in der Supersport-Weltmeisterschaft. "Ich glaube nicht, dass wir die Saison noch besser hätten beenden können", lacht Aegerter.

"Drei Rennen vor Schluss standen wir zum zweiten Mal als Weltmeister fest. Außerdem haben wir in diesen beiden Jahren zweimal die Teammeisterschaft gewonnen, die meisten Rennsiege gefeiert und auch die meisten Polepositions und am öftesten die schnellsten Rennrunden erzielt."

Mit dem Ten-Kate-Team hat Aegerter in zwei Jahren 27 Siege erobert. Elfmal startete er vom besten Startplatz. "Diese beiden Saisons waren mehr als fantastisch, wir haben Geschichte geschrieben. Am Ende hatten wir noch einmal ein tolles Rennen."

"Wir haben in diesem Jahr 24 Rennen hinter uns, in denen nicht ein einziges technisches Problem aufgetreten ist. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, diese Klasse mit einem weiteren Sieg und all den Rekorden, die wir aufgestellt haben, zu verlassen."

"Deshalb noch einmal ein großes Dankeschön an Ten-Kate-Racing. Sie haben ihre ganze Erfahrung eingesetzt und super präzise gearbeitet. Ohne sie hätte ich diese Erfolge nie erreichen können. Sicherlich werde ich diese rennsportbegeisterte und unglaublich erfahrene Familie sehr vermissen."

"Natürlich wäre es auch schön, wenn ich bleiben würde, denn dann hätten wir bestimmt noch mehr Erfolge. Aber für mich war es immer das Ziel, in die Superbike-Klasse aufzusteigen, wo die Konkurrenz und die Rivalität am größten ist."

Als zweimaliger Supersport-Weltmeister fährt Aegerter im nächsten Jahr für GRT-Yamaha in der Superbike-WM. Er erhält das gleiche Material wie Ex-Weltmeister Toprak Razgatlioglu. Zweiter Fahrer im GRT-Team ist Remy Gardner.

In knapp drei Wochen wird Aegerter in Jerez zum ersten Mal die R1 testen. "Es ist an der Zeit, dort mein Potenzial zu zeigen und mich mit den großen Namen zu messen, die in ihrer Karriere ebenfalls Geschichte geschrieben und Rekorde aufgestellt haben."

"Ich freue mich auf diese neue Herausforderung. Aber jetzt noch einmal ein riesiges Dankeschön an Ten Kate und alle an diesem Projekt Beteiligten für diese unvergesslichen Jahre 2021 und 2022. Wir werden für immer Freunde bleiben und man weiß nie, was die Zukunft bringen wird."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare

"Will wieder gewinnen": Scott Redding fordert von BMW die nächsten Schritte

Toprak Razgatlioglu ohne Sieg: Yamaha auf Phillip Island "nicht besonders stark"