Superbike-WM
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
33 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
47 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
68 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
89 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
117 Tagen
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
138 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
152 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
166 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
180 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
187 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
201 Tagen
Details anzeigen:

Nicky Hayden: Kann nicht behaupten, dass es tolles Wochenende war

geteilte inhalte
kommentare
Nicky Hayden: Kann nicht behaupten, dass es tolles Wochenende war
Autor:
03.05.2017, 10:01

Honda-Pilot Nicky Hayden zeigte sich mit den Plätzen 14 und 9 in Assen nicht übermäßig glücklich. Allerdings gab er zu, in Rennen 2 wieder mehr Spaß am Fahren gehabt zu haben.

Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team

Die neue Honda CBR1000RR Fireblade birgt weiter einige Mysterien in sich, die es noch zu lösen gilt – auch nach nur einem richtigen Test vor Saisonbeginn und bislang vier ausgetragenen Saisonstationen der Superbike-Weltmeisterschaft 2017.

In Assen aber konnten Nicky Hayden und Stefan Bradl ein paar Lichtblicke erhaschen, doch beide sind darauf eingestellt, nur kleine Schritte zu machen – gerade bei den Ergebnissen.

Am Samstag war Hayden noch als 14. ins Ziel gefahren, im zweiten Rennen zog er an und holte Platz neun. Aus den Niederlanden reiste der US-Amerikaner als WM-Elfter mit 36 Punkten aus acht gefahrenen Rennen auf dem Konto nach Hause.

"Mir gefallen die Superbikes", verriet Hayden nach Lauf von Assen im Exklusiv-Gespräch mit Motorsport.com.

"Dass wir da dann immer zwei Rennen haben, dass ist das wirklich schöne an dieser Meisterschaft." - Nicky Hayden

"Eines, was mir besonders gut gefällt, ist, dass wir an einem Wochenende zwei Rennen haben, besonders dieses Wochenende, weil wir im ersten Rennen ein Problem mit dem Motorrad hatten."

Hayden hatte im Samstagslauf die weichere Reifenmischung eingesetzt. Er hielt sich schon in den Top-10, als er auf den letzten sechs Runden noch bis auf 14 durchgereicht wurde.

"Dass wir da dann immer zwei Rennen haben, dass ist das wirklich schöne an dieser Meisterschaft", hielt der US-Amerikaner fest.

Im ersten Lauf hatte Red Bull Honda Teamkollege Stefan Bradl als Sechster sein bislang bestes WorldSBK-Ergebnis eingefahren.

Am Sonntag klassierte sich Hayden dann wieder vor dem Deutschen und wurde Neunter. Trotzdem war er mit seinem Ergebnis nicht übermäßig zufrieden.

"Ich kann nicht behaupten, dass das ein großes Wochenende war", sagte er. "Ich bin mit den Ergebnissen nicht zufrieden, denn wir wollen mehr als das und ich denke, dass unser Potenzial auch höher als das liegt."

Der Ex-MotoGP-Weltmeister gab aber auch zu, dass er wieder Spaß am Motorradfahren fand und das ist ja bekanntlich der Schlüssel dazu, um weiter vorn mitzumischen.

"Es war ein schöner Tag, wir haben das Ziel gesehen und ich hatte wenigstens Streckenweise im Rennen Spaß", fuhr er fort. "Aber ich hoffe, dass wir schon bald näher an die Spitze herankommen."

 

Superbike-WM Niederlande: Rea holt sich um 0,025 vor Sykes das Doppel

Vorheriger Artikel

Superbike-WM Niederlande: Rea holt sich um 0,025 vor Sykes das Doppel

Nächster Artikel

Superbike-WM Italien: Chaz Davies gewinnt den ersten Imola-Lauf nach Abbruch

Superbike-WM Italien: Chaz Davies gewinnt den ersten Imola-Lauf nach Abbruch
Kommentare laden