Rückschlag: BMW-Pilot Eugene Laverty verpasst auch das WSBK-Event in Most

Auch bei der Superbike-WM in Most gehen nur drei der vier BMW M1000RR an den Start: RC Squadra Corse sagt nach Assen auch die Teilnahme in Most ab

Rückschlag: BMW-Pilot Eugene Laverty verpasst auch das WSBK-Event in Most

BMW-Pilot Eugene Laverty wird auch beim WSBK-Wochenende in Most nicht an den Start gehen. Der Nordire musste sich bereits beim Event in Assen mit der Zuschauerrolle zufriedengeben, weil sich sein RC-Squadra-Corse-Team während der laufendenden Saison laut eigenen Aussagen umstrukturiert.

Über seinen Instagram-Kanal informiert Laverty seine Fans: "Es ist richtig hart, pausieren zu müssen und diese wichtigen Renn-Wochenenden der Meisterschaft zu verpassen. Der Plan sieht vor, so schnell es geht wieder zurückzukehren, wenn das Team die Zeit hatte, sich neu aufzustellen."

Ein achter Platz im Superpole-Rennen in Estoril war Lavertys bisheriges Highlight. "RC Squadra Corse ist ein neues Team und 2021 ist für jedes neue Team eine Herausforderung. Wir werden nicht aufgeben und planen, stärker zurückzukehren. In der Zwischenzeit werde ich für BMW testen. Dadurch bleibe ich im Training und bin bereit, so schnell es geht zurückzukehren", so der ehemalige Vize-Weltmeister.

Mit Bildmaterial von BMW Motorrad.

geteilte inhalte
kommentare
Zweiter Deutscher bei der Superbike-WM in Most: WSBK-Debüt von Marvin Fritz

Vorheriger Artikel

Zweiter Deutscher bei der Superbike-WM in Most: WSBK-Debüt von Marvin Fritz

Nächster Artikel

Keine Vorab-Tests in Most: BMW bei der WSBK in Tschechien im Vorteil?

Keine Vorab-Tests in Most: BMW bei der WSBK in Tschechien im Vorteil?
Kommentare laden