Rückschlag für Honda: Iker Lecuona bricht sich beim Test den kleinen Finger

Beim Kennenlernen mit der Honda CBR1000RR-R Fireblade in Jerez stürzt Ex-MotoGP-Pilot Iker Lecuona und muss den Test vorzeitig abbrechen

Rückschlag für Honda: Iker Lecuona bricht sich beim Test den kleinen Finger

Der mit Spannung erwartete erste Test des neuen Honda-Werksduos in Jerez verlief nicht nach Plan. Superbike-WM-Rookie Iker Lecuona stürzte am Donnerstag und verpasst den Rest des für drei Tage angelegten Tests mit der Werks-Fireblade.

Honda berichtet, dass Lecuona "nach einem sehr zufriedenstellenden ersten Tag" am zweiten Tag in den Mittagsstunden in Kurve 12 zu Sturz kam. Daraufhin wurde er ins Medical Center und später ins Krankenhaus von Jerez eingeliefert.

Schwere Verletzungen konnten ausgeschlossen werden, doch eine Fraktur an der linken Hand verhindert weitere Testrunden. Die Ärzte stellten fest, dass sich Lecuona den kleinen Finger gebrochen hat. In den kommenden Tagen soll eine weitere Untersuchung erfolgen.

Bereits in der abgelaufenen MotoGP-Saison fiel Lecuona durch seine vielen Stürze auf. In der Statistik lag der Spanier mit 26 Stürzen vorn (zur MotoGP-Sturzstatistik der Saison 2021).

Viele Stürze sind für die Honda-Mechaniker aber auch nicht neu, denn Vorgänger Alvaro Bautista war in der abgelaufenen WSBK-Saison der Fahrer mit den meisten Ausflügen ins Kiesbett (zur WSBK-Sturzstatisik 2021).

HRC-Teamkollege Xavi Vierge setzt den WSBK-Test in Jerez fort und sammelt am Freitag weitere Erfahrungen mit der CBR1000RR-R Fireblade.

Mit Bildmaterial von Honda.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK-Sturzstatistik 2021: Alvaro Bautista ist der Sturzkönig der Superbike-WM
Vorheriger Artikel

WSBK-Sturzstatistik 2021: Alvaro Bautista ist der Sturzkönig der Superbike-WM

Nächster Artikel

"Hat eine tolle Arbeitsweise" - BMW voll des Lobes für Neuzugang Scott Redding

"Hat eine tolle Arbeitsweise" - BMW voll des Lobes für Neuzugang Scott Redding
Kommentare laden