Superbike-WM
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
SSP300: FT1 in
2 Tagen
R
16 Okt.
Nächstes Event in
16 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Schlechte Ducati-Starts: Abstimmung der Trockenkupplung bereitet Probleme

geteilte inhalte
kommentare
Schlechte Ducati-Starts: Abstimmung der Trockenkupplung bereitet Probleme
Autor:

Chaz Davies kritisiert das Startverhalten seiner Ducati Panigale V4R, wünscht sich ein konstanteres Gefühl und grübelt, ob die Trockenkupplung damit zu tun hat

Während Scott Reddings Starts bisher nicht auffällig schlecht waren, hatte Ducati-Teamkollege Chaz Davies einige Mühe, gut zu starten. Davies gilt normalerweise als guter Starter, doch bei den vergangenen Rennen verlor der Waliser beim Start meist viele Positionen. Das Startverhalten der Panigale V4R beschäftigt den WSBK-Routinier schon seit einer Weile.

Er beklagte immer wieder das nicht konstante Gefühl beim Losfahren. Handelt es sich um ein Problem mit der Abstimmung der Trockenkupplung? Ducati ist der einzige Hersteller, der in der Superbike-WM eine Trockenkupplung verwendet.

"Ich glaube nicht, dass es an der Trockenkupplung an sich liegt", grübelt Davies. "Ich denke, dass wir alles haben, um gute Starts zu zeigen. Doch wir müssen nur den richtigen Weg einschlagen. Ich konnte bereits gute Starts mit dem Motorrad zeigen. Ich weiß nicht genau, wie die Ducatis im Durchschnitt aussehen und ob es an der Trocken-Kupplung liegt."

Ducati Panigale V4R Trockenkupplung

Ducati Panigale V4R: Die Trockenkupplung ist in der WSBK ein Alleinstellungsmerkmal

Foto: Ducati

"Ehrlich gesagt bezweifle ich aber, dass das der Grund ist. Viel mehr denke ich, dass wir einfach nur den richtigen Weg einschlagen müssen", kommentiert Davies diplomatisch. Bereits beim ersten Aragon-Wochenende kosteten schlechte Starts einen möglichen Sieg.

"Am ersten Aragon-Wochenende hatten wir vor allem im zweiten Hauptrennen große Probleme. Der Start im ersten Rennen war akzeptabel. Das gilt auch für den Start im Superpole-Rennen. Der Start im zweiten Hauptrennen war richtig beschissen", ärgert sich Davies.

"Ich hatte ein anderes Gefühl beim Start. Es ist nicht so einfach, das Probleme zu analysieren, weil man an einem Renn-Wochenende nur eine begrenzte Anzahl Sensoren hat. Man erkennt deshalb nicht, was wirklich schief lief", bedauert der langjährige Ducati-Pilot. "Wir arbeiten aber daran."

Chaz Davies

Chaz Davies verlor bei den vergangenen Rennen meist einige Positionen beim Start

Foto: Ducati

Teamkollege Scott Redding hatte zu Beginn einige Mühe, gute Starts hinzubekommen. Doch die Crew des Briten passte die Kupplung besser an Redding an. Ein nicht konstantes Gefühl für die Kupplung bereitet Redding keine Probleme.

"Nein, meine Starts waren gut. Ich konnte meine Starts mit dem Motorrad verbessern. Das ist wichtig. Das Team hat gute Arbeit geleistet, um mir dabei zu helfen, damit ich das Maximum herausholen kann. Bei Chaz ist es das gleiche Problem. Sie müssen noch die richtige Abstimmung finden", ist Redding überzeugt.

Mit Bildmaterial von Aruba.it Racing - Ducati.

Defekter Sensor führt zum Ausfall: BMW erlebt in Aragon weitere Enttäuschung

Vorheriger Artikel

Defekter Sensor führt zum Ausfall: BMW erlebt in Aragon weitere Enttäuschung

Nächster Artikel

Jonathan Rea kaschiert die Schwächen der Kawasaki: Ist die ZX-10RR zu alt?

Jonathan Rea kaschiert die Schwächen der Kawasaki: Ist die ZX-10RR zu alt?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Chaz Davies , Scott Redding
Urheber Sebastian Fränzschky