Scott Redding blüht bei den Superbikes auf: "Das ist der Scott, der ich bin"

In der Superbike-Szene hat Scott Redding eine neue Heimat gefunden, in der er sich wohlfühlt - "Wenn man Rennen gewinnen kann, dann macht der Rennsport Sinn"

Scott Redding blüht bei den Superbikes auf: "Das ist der Scott, der ich bin"

Scott Redding gilt nicht nur als guter Rennfahrer, sondern charakterlich auch als "bunter Vogel". In der Superbike-Szene blühte der 27-Jährige wieder auf. 2019 gewann er die Britische Superbike-Meisterschaft und aktuell kämpft er in der Superbike-WM um Rennsiege und den WM-Titel.

Zwischen 2014 und 2018 fuhr Redding in der MotoGP. Zwei dritte Plätze bei Regenrennen (Misano 2015 und Assen 2016) waren seine besten Ergebnisse. Der Durchbruch gelang aber nie. Sein letztes Jahr bei Aprilia war schwierig.

Der Wechsel in die BSB war praktisch ein Neustart seiner Karriere. Redding ist guter Stimmung, macht Späße und ist auf der Strecke konkurrenzfähig. "Das ist der Scott Redding, wie er sein sollte. Ich glaube, dass das der Kerl ist, der ich wirklich bin."

"Im Rennsport will jeder gewinnen. Wenn man in der Startaufstellung steht, dann will man das Rennen gewinnen. Steht man in der Startaufstellung und glaubt nicht daran, dann hat der Rennsport keinen Sinn."

Scott Redding, Jonathan Rea

Der WM-Kampf lautet bisher Jonathan Rea gegen Scott Redding

Foto: Motorsport Images

Und dieses Umfeld und diese Möglichkeiten findet Redding in der Superbike-WM vor. "Ich spüre von allen um mich herum, dass sie diese Leidenschaft teilen und gewinnen wollen. Jeder arbeitet hart dafür. Am Ende geht es dann mehr darum, was der Fahrer macht als das Motorrad."

Eine Rückkehr in die MotoGP ist für 2021 unwahrscheinlich. Ducati wird voraussichtlich auf neue Fahrer aus der Moto2-Klasse setzen. Redding war hinter den Kulissen trotz seiner Erfolge in der Superbike-WM kein Thema.

Aber der Brite ist derzeit mit seiner Aufgabe sehr zufrieden: "Ich genieße es sehr. Schade, dass keine Fans da sind, denn die Atmosphäre wäre sicher großartig. Ich bin sehr glücklich in der WorldSBK und es ist toll, gegen diese Jungs zu fahren."

Im Laufe der ersten vier Rennwochenenden konnte Redding bereits drei Siege feiern. Er ist bei Saisonhalbzeit der einzige Gegner von Kawasaki-Ass Jonathan Rea im Kampf um den WM-Titel. Reddings Rückstand beträgt vor Aragon 2 zehn WM-Punkte.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Wegen Corona: Aegerters Tests für Hondas Superbike-Team wurden abgesagt
Vorheriger Artikel

Wegen Corona: Aegerters Tests für Hondas Superbike-Team wurden abgesagt

Nächster Artikel

Stefan Nebel: Jonas Folger hat genug Talent, um Weltmeister zu werden

Stefan Nebel: Jonas Folger hat genug Talent, um Weltmeister zu werden
Kommentare laden