Scott Redding erkennt: Yamaha hat sich voll auf Toprak Razgatlioglu konzentriert

Yamaha steht vor dem ersten WSBK-Titel seit Ben Spies 2009: Ducati-Pilot Scott Redding freut sich, dass es nach sechs Jahren Kawasaki-Dominanz Abwechslung gibt

Scott Redding erkennt: Yamaha hat sich voll auf Toprak Razgatlioglu konzentriert

Kawasakis Erfolgsserie in der Superbike-WM droht in diesem Jahr zu Ende zu gehen. Vor dem Saisonfinale liegt Titelverteidiger Jonathan Rea 30 Punkte zurück.

Besonders in der zweiten Saisonhälfte war Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu der überragende Pilot. Trotz technischer Pannen und einem unverschuldeten Sturz in Assen setzte sich der Türke an die Spitze der Fahrerwertung und machte keinen einzigen Fehler.

Ducati-Pilot Scott Redding freut sich über die Abwechslung in der Superbike-WM. "Natürlich ist das gut. Das soll nicht gegen irgendjemanden gehen, aber ich denke, dass es gut ist, einen anderen Champion zu haben", kommentiert der Brite.

Toprak Razgatlioglu, Jonathan Rea, Scott Redding

Toprak Razgatlioglu konzentrierte sich nur auf Siege und blendete die WM aus

Foto: Motorsport Images

Doch wie konnte Yamaha von 2020 zu 2021 so einen großen Schritt machen? "Sie hatten ein gutes Motorrad, doch es fehlte hier und da ein bisschen. Und beim Fahrer war das auch so. Ich denke, Toprak konnte sich gut steigern. Sie entwickelten das Motorrad rund um ihn", ist Redding überzeugt.

"Sie setzten voll auf ihn. Dadurch konnten sie diesen kleinen Schritt machen und haben jetzt ein sehr rundes Paket. Die anderen Yamaha-Piloten steigerten sich ebenfalls, aber nicht so sehr wie Toprak", erkennt Redding und stellt fest: "Yamahas Schwächen waren der Topspeed und das Bremsen. Toprak kaschiert die Probleme auf der Bremse und Yamaha arbeitete am Topspeed."

Scott Redding

Scott Redding schaut bereits gespannt auf die WSBK-Saison 2022

Foto: Ducati

Obwohl Razgatlioglu bereits ein Kandidat für die MotoGP ist, wird der Türke auch 2022 in der WSBK antreten. "Wenn Toprak Weltmeister wird, dann muss er den Titel nächstes Jahr verteidigen und Jonathan ist der Angreifer. Es ändert die Wahrnehmung der Rennen. Es gewinnt nicht immer der gleiche Fahrer", begrüßt Redding.

"Ich bin sehr gespannt, wie Jonathan damit umgeht, wenn Toprak Champion wird. Und wie Toprak das nächste Jahr angeht, wenn er dieses Jahr den Titel holt. Verteidigen ist auch ziemlich schwierig. Ich selbst werde mich in einer anderen Position befinden und muss schauen, wo ich stehe. Mein Ziel ist es aber, nah an diese beiden heranzukommen", bemerkt der zukünftige BMW-Werkspilot.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Muss mich bei Jonny entschuldigen" - Kawasaki-Manager gesteht Fehler ein
Vorheriger Artikel

"Muss mich bei Jonny entschuldigen" - Kawasaki-Manager gesteht Fehler ein

Nächster Artikel

"Es ist richtig schön, dass Valentino das gesagt hat" - Rossi-Lob schmeichelt Rea

"Es ist richtig schön, dass Valentino das gesagt hat" - Rossi-Lob schmeichelt Rea
Kommentare laden