Superbike-Fahrer Tom Sykes: Ärzte stoßen auf weitere Verletzungen

Bei weiteren Untersuchungen erkennen die Ärzte, dass sich Superbike-Fahrer Tom Sykes nicht nur den kleinen Finger gebrochen hat - Operation in Barcelona verläuft erfolgreich.

Kawasaki-Pilot Tom Sykes wurde am Sonntag erfolgreich in Barcelona operiert. Der Brite verletzte sich am Samstagvormittag im 3. Freien Training zum WSBK-Rennwochenende in Portimao bei einem Sturz an der linken Hand. Dabei brach sich Sykes den kleinen Finger. In Barcelona entdeckten die Ärzte im Mi-Tres-Torres-Krankenhaus weitere Brüche.

"Ich wurde operiert. Der Arzt scheint mit dem Verlauf der Operation zufrieden zu sein. Es war ein schlimmer Bruch. Der kleine Finger brach in 2 Teile", kommentiert Sykes, der bei der Operation eine Metallplatte eingesetzt bekam. "Die Ärzte stießen auf weitere Verletzungen in der Hand. Der angrenzende Finger ist ebenfalls angeknackst und das Handgelenk ist ebenfalls angebrochen."

"Wir müssen beobachten, wie es jetzt weiter geht und wie sich die Situation in den kommenden Tagen entwickelt", bemerkt Sykes, der in Magny-Cours wieder fahren möchte, um Platz 2 in der Fahrerwertung zu verteidigen.

"Ich wurde bereits an der Hand operiert und fuhr vier Tage später in Australien. Ich fuhr also bereits mit einer angebrochenen Hand", erklärt Sykes. Doktor Segura kommentiert: "Die Genesung hängt vom Sportler ab. Wenn alles perfekt verläuft, dann kann er bald wieder fahren."

Dank Chaz Davies' unnötigem Sturz im zweiten Lauf verteidigte Sykes trotz Abwesenheit die zweite Position in der Meisterschaft. 15 Punkte trennen ihn von Davies. Der Rückstand auf WM-Leader Jonathan Rea wuchs auf 120 Punkte an.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Fahrer Tom Sykes
Artikelsorte News
Tags crash, kawasaki, superbike, sykes, unfall