Superbike-WM in Katar: Jonathan Rea mit Platz 2 wieder Weltmeister

geteilte inhalte
kommentare
Superbike-WM in Katar: Jonathan Rea mit Platz 2 wieder Weltmeister
Autor: Mario Fritzsche
29.10.2016, 17:38

Während Chaz Davies in Doha das vorletzte Saisonrennen der Superbike-WM gewonnen hat, ist Jonathan Rea die erfolgreiche Titelverteidigung gelungen.

Chaz Davies, Ducati Team
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Tom Sykes, Kawasaki Racing
Weltmeister: Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Chaz Davies, Ducati Team; Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Podium: 1. Chaz Davies, Ducati Team; 2. und Weltmeister Jonathan Rea, Kawasaki Racing; 3. Sylvain Gu
Sylvain Guintoli, Pata Yamaha
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Leon Haslam, Pedercini Racing

Jonathan Rea ist Superbike-Weltmeister 2016. Unter dem Flutlicht des Losail International Circuit in Katar genügte dem Kawasaki-Piloten am Samstag Platz 2 hinter Ducati-Pilot Chaz Davies, um den Titel schon vor dem Saisonfinale (Sonntag) zu fixieren.

Reas Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes, dessen Titelchancen mit 48 Punkten Rückstand ohnehin äußerst gering waren, muss sich nach Platz 4 damit abfinden, dass Rea nach 2015 auch 2016 der Champion ist. Einzig mit einem Sieg hätte Sykes die Titelentscheidung noch auf Sonntag vertagen können.

"Dieser WM-Titel ist noch besonderer als der im vergangenen Jahr, denn dieser Titel war alles andere als einfach zu holen. Ich musste in diesem Jahr richtig hart kämpfen", so die ersten Worte von Rea.

In der seit 1988 geschrieben Geschichte der Superbike-WM ist Jonathan Rea der 4. Fahrer, dem es gelungen ist, einen Titel erfolgreich zu verteidigen. Die Vorgänger des 29-jährigen Nordiren: Fred Merkel (1988/1989), Doug Polen (1991/1992) und Carl Fogarty (1994/1995 und 1998/1999).

Chaz Davies fährt 10. Saisonsieg ein

Von der Pole-Position gestartet verlor Rea die Führung direkt an Davies. Der Ducati-Pilot konnte den alten und neuen Champion lange Zeit nicht abschütteln, brachte seinen 10. Saisonsieg aber mit 3,9 Sekunden Vorsprung doch sicher nach Hause. Damit hat Davies vor dem Finale am Sonntag einen Saisonsieg mehr auf dem Konto als Weltmeister Rea.

Bildergalerie: Superbike-WM in Doha

Nicky Hayden (Honda) startete hinter Polesitter Rea und vor Davies als 2. aus Startreihe 1. Nachdem er lange Zeit auf Rang 3 lag, musste sich der US-Amerikaner aber Sylvain Guintoli (Yamaha) und in der letzten Runde auch Sykes geschlagen geben und kam auf Platz 5 ins Ziel.

Guintoli holt 1. Podestplatz der Saison für Yamaha

Guintoli sorgte mit Platz 3 für den 1. Yamaha-Podestplatz der Saison. Indes läuft Sykes Gefahr, den Vizetitel am Sonntag noch an Davies abtreten zu müssen. Der Unterschied beträgt nur noch 7 Punkte.

Michael van der Mark, der sein letztes Rennwochenende für Honda bestreitet, bevor er zur kommenden Saison ins Yamaha-Lager wechselt, wurde 9. hinter Xavi Fores (Barni-Ducati; 6.), Jordi Torres (Althea-BMW; 7.) und Alex Lowes (Yamaha; 8.) und vor Lorenzo Savadori (Ioda-Aprilia; 10.).

Ergebnis: Rennen 1 in Doha

Ein einmaliges Comeback in der Superbike-WM gibt an diesem Wochenende Leon Haslam. Wenige Wochen nachdem er die Britische Superbike-Meisterschaft als Vizemeister beendet hat, fuhr der Brite als Wildcard-Starter für Pedercini-Kawasaki auf Platz 11.

Markus Reiterberger (Althea-BMW) kam nicht ins Ziel. Gleiches gilt für Davide Giugliano (Ducati) und Karel Abraham (Milwaukee-BMW).

Nächster Superbike-WM Artikel
Weil Stefan Bradl kommt: Michael van der Mark wechselt zu Yamaha

Vorheriger Artikel

Weil Stefan Bradl kommt: Michael van der Mark wechselt zu Yamaha

Nächster Artikel

Bildergalerie: Stefan Bradl testet sein neues Honda-Superbike

Bildergalerie: Stefan Bradl testet sein neues Honda-Superbike
Kommentare laden