Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
1. Training in
11 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
25 Tagen
27 März
-
29 März
Nächstes Event in
39 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
60 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
81 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
95 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
116 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
137 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
165 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
200 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
214 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
221 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
235 Tagen
Details anzeigen:

Superbike-WM Lausitz: Sieg für Davies, Ausfall für Tabellenführer Rea

geteilte inhalte
kommentare
Superbike-WM Lausitz: Sieg für Davies, Ausfall für Tabellenführer Rea
Autor:
17.09.2016, 11:40

Während Chaz Davies (Ducati) beim Comeback der Superbike-WM auf dem Lausitzring zum Sieg fährt, büßt Jonathan Rea im Titelkampf jede Menge Punkte ein.

Start: Chaz Davies, Ducati Team, führt
Chaz Davies, Ducati Team
Tom Sykes, Kawasaki Racing
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team
Markus Reiterberger, Althea BMW Racing Team
Sylvain Guintoli, Pata Yamaha

Nach 9 freien Wochenenden sind die Piloten der Superbike-WM wieder im Renntempo unterwegs – und das erstmals seit 9 Jahren auf dem Lausitzring.

Waren es in Laguna Seca, am letzten Rennwochenende vor der langen Sommerpause der Saison 2016, die Kawasaki-Piloten Jonathan Rea und Tom Sykes, die die beiden Rennen gewonnen hatten, so ging der Sieg in Rennen 1 auf dem Lausitzring an Ducati.

Chaz Davies startete zum 2. Mal in dieser Saison von der Pole-Position. Mit einem perfekten Start übernahm der Ducati-Pilot sofort die Führung und gab diese bis in Ziel nicht mehr ab. Davies gewann nach überzeugender Vorstellung mit 10,7 Sekunden Vorsprung auf Kawasaki-Pilot Tom Sykes und hat damit seinen 5. Saisonsieg sichergestellt.

Bildergalerie: Superbike-WM am Lausitzring

Nicky Hayden (Honda) hatte sich in der Superpole neben Davies und Sykes für die 1. Startreihe qualifiziert, fiel im Zuge eines schlechten Starts aber auf Rang 7 zurück. Beim Fallen der Karierten Flagge war Hayden wieder Dritter, nachdem er zunächst einige Fahrer überholt hatte und anschließend von 2 Ausfällen profitierte.

WM-Spitzenreiter Jonathan Rea (Kawasaki) war aufgrund von technischen Problemen gleich mehrfach im Kiesbett zu finden und gab schließlich an der Box auf. Nicht nur Rea verlor die Chance auf einen möglichen Podestplatz. Auch Lorenzo Savadori, der mit seiner Ioda-Aprilia der Schnellste am Freitag gewesen war, kam nach Defekt nicht ins Ziel.

Hinter den Top 3 Davies, Sykes und Hayden machten Jordi Torres (Althea-BMW) und Leon Camier (MV Agusta) die Top 5 komplett.

Ergebnis: Rennen 1 am Lausitzring

Markus Reiterberger (Althea-BMW) sah bei seinem Comeback nach Verletzungspause nicht die Zielflagge. Der Deutsche musste mit Defekt an seiner S1000 RR aufgeben. Ende Juni war Reiterberger in Misano schwer gestürzt und hatte das USA-Wochenende in Laguna Seca auslassen müssen.

Neben Reiterberger gab auch Sylvain Guintoli (Yamaha) sein Comeback. Die Verletzungen seines Imola-Sturzes sind verheilt. Guintoli nahm daher erstmals seit Ende April (Assen) wieder an einem Rennen teil und beendete dieses auf Platz 9.

In der Gesamtwertung hat Jonathan Rea mit seinem Ausfall einiges an Vorsprung eingebüßt. War es vor dem Lausitz-Wochenende ein Polster von 46 Punkten, das Rea auf Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes hatte, so sind es nach dem Samstagsrennen nur noch 26 Punkte.

Randy Krummenacher steigt mit Kawasaki in die Superbike-WM auf

Vorheriger Artikel

Randy Krummenacher steigt mit Kawasaki in die Superbike-WM auf

Nächster Artikel

Superbike-WM Lausitz: Rea-Sieg und Sykes-Sturz bei Regen

Superbike-WM Lausitz: Rea-Sieg und Sykes-Sturz bei Regen
Kommentare laden