"Titel zurück nach Bologna holen" - Ducati sagt Jonathan Rea den Kampf an

geteilte inhalte
kommentare
Autor: Sebastian Fränzschky
07.11.2018, 08:07

Ducati gibt sich im Rahmen der Präsentation der 2019er-Maschine selbstbewusst – Paolo Ciabatti erwartet, dass die V4-Maschine ab dem Saisonstart vorne mitmischt

In der WSBK-Saison 2019 beginnt für Ducati ein neues Kapitel. Nach der 31-jährigen V2-Ära setzen die Italiener erstmals in der Superbike-WM einen V4-Motor ein. Das bereits in der Serie über 230 PS starke Aggregat soll dabei helfen, Ducati zurück in die Erfolgsspur zu führen. Seit der Saison 2011 gelang es dem erfolgreichsten Hersteller der Superbike-WM-Geschichte nicht mehr, einen Titel einzufahren. Können Chaz Davies und Alvaro Bautista in der neuen Serien-Weltmeister Jonathan Rea vom Thron stürzen?

Die EICMA in Mailand war für Ducati ein wichtiges Event. "Wir haben die Straßenversion präsentiert und zeigen hier außerdem den Renn-Prototyp der V4R. Wir testeten die Maschine bereits in dieser Saison, aber Chaz wird erstmals in Aragon auf dem Motorrad sitzen. Wir sind auf sein Feedback gespannt", freut sich Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti auf die bevorstehenden Wintertests in Spanien.

Bereits vor ein paar Wochen überraschte Ciabatti mit der Aussage, die V4-Maschine wäre bei Tests bereits schneller gewesen als die V2-Panigale. "Michele Pirro fuhr beim vergangenen Test und absolvierte Vergleiche mit der V2-Maschine. Seine Kommentare waren sehr positiv", so Ciabatti im Gespräch mit 'WorldSBK.com'.

Besonders stolz ist man bei Ducati auf Aerodynamik der neuen V4-Maschine. Die Erfahrungen aus der MotoGP waren die Basis für die Winglets des neuen Superbikes. "Es sieht so aus, als ob es ziemlich hilfreich ist für den Rennsport, aber auch für die Straßenversion. Es ist das erste Mal, dass eine Aerodynamik-Entwicklung aus der MotoGP in eine Serienmaschine einfloss", kommentiert Ciabatti.

Und mit welchen Zielen geht Ciabatti in die WSBK-Saison 2019? "Die Erwartung ist, ab Phillip Island konkurrenzfähig zu sein und Jonathan und Kawasaki herauszufordern. Wir haben ein sehr starkes Team mit Chaz und Alvaro Bautista, der sich in der MotoGP konstant in den Top 10 aufhält. Wir sind sehr froh, ihn im Team zu haben und möchten den Titel zurückholen. Seit 2011 mit Carlos (Checa) gelang uns das nicht. Es ist nun an der Zeit, den Titel zurück nach Bologna zu holen."

Nächster Artikel
Superbike-WM 2019: Honda stellt sich mit Althea in der WSBK neu auf

Vorheriger Artikel

Superbike-WM 2019: Honda stellt sich mit Althea in der WSBK neu auf

Nächster Artikel

WSBK 2019: Laguna Seca fliegt aus dem Kalender der Superbike-WM

WSBK 2019: Laguna Seca fliegt aus dem Kalender der Superbike-WM
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Alvaro Bautista , Chaz Davies
Urheber Sebastian Fränzschky
Artikelsorte Reaktion