Tom Sykes gesteht: Privatleben für Leistungsschwankungen verantwortlich

geteilte inhalte
kommentare
Tom Sykes gesteht: Privatleben für Leistungsschwankungen verantwortlich
Autor: Sebastian Fränzschky
29.12.2018, 10:26

Die Saison 2018 war für Tom Sykes die schlechteste Saison seit 2011 – Der Rosenkrieg mit Ex-Frau Amie wirkte sich auf die sportlichen Leistungen nieder

Weltmeister Jonathan Rea dominierte die WSBK-Saison 2018 nach Belieben und untermauerte mit seinen Seriensiegen, dass die Kawasaki ZX-10RR auch in der abgelaufenen Saison die Benchmark war. Teamkollege Tom Sykes stand noch deutlicher in Reas Schatten als in den vergangenen Jahren. Dafür mitverantwortlich waren die privaten Turbulenzen, die der Weltmeister der Saison 2013 durchmachen musste.

Im Laufe des Rennwochenendes in Magny-Cours (Frankreich) Ende September gestand Sykes, dass die Scheidung mit Frau Amie Auswirkungen auf die Arbeit in der Superbike-WM hatte. "Was in meinem Privatleben passiert, wirkt sich natürlich aus", so Sykes.

Fotostrecke
Liste

Tom Sykes, Kawasaki Racing

Tom Sykes, Kawasaki Racing
1/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Tom Sykes, Kawasaki Racing

Tom Sykes, Kawasaki Racing
2/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Tom Sykes, Kawasaki Racing

Tom Sykes, Kawasaki Racing
3/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Bike von Tom Sykes, Kawasaki Racing

Bike von Tom Sykes, Kawasaki Racing
4/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Tom Sykes, Kawasaki Racing

Tom Sykes, Kawasaki Racing
5/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Bike von Tom Sykes, Kawasaki Racing

Bike von Tom Sykes, Kawasaki Racing
6/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

"Ich sitze nicht von neun bis 17 Uhr am Schreibtisch und übe einen gewöhnlichen Job aus. Ich bin ein professioneller Sportler. Wenn es im normalen Leben große Probleme gibt, dann nagt das an der Leistungsfähigkeit. Das hat mir in den vergangenen 18 Monaten Probleme bereitet, aber ich konnte diese Probleme hinter mir lassen. Ich versuche immer, aus meinen Fehlern zu lernen", schildert der ehemalige Kawasaki-Pilot.

Vor sechs Jahren heiratete Sykes seine Frau Amie, die mittlerweile seine Ex-Frau ist. Sie brachte zwei Töchter auf die Welt, die Sykes weiterhin sehen darf. Vor Gericht wurde geklärt, wann der Motorradprofi seine Kinder sehen darf.

In der abgelaufenen WSBK-Saison konnte Sykes nur ein Rennen gewinnen. Teamkollege Rea holte mit identischem Material 17 Laufsiege. Erstmals seit 2012 schaffte es Sykes nicht, die Saison in den Top 3 zu beenden. Im Sommer wurde bekannt, dass der Ex-Champion das Kawasaki-Team verlassen wird. Er stellt sich bei BMW einer neuen Herausforderung und geht 2019 als Teamkollege von Markus Reiterberger an den Start.

Michael van der Mark bestätigt: MotoGP-Einsätze waren hilfreich für die WSBK

Vorheriger Artikel

Michael van der Mark bestätigt: MotoGP-Einsätze waren hilfreich für die WSBK

Nächster Artikel

Crewchief exklusiv: Fahrstile können nur bedingt umgestellt werden

Crewchief exklusiv: Fahrstile können nur bedingt umgestellt werden
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Tom Sykes
Urheber Sebastian Fränzschky