Überraschung: Tito Rabat feiert in Portimao sein WSBK-Comeback

Ex-MotoGP-Pilot Tito Rabat übernimmt beim finalen Europa-Event der Superbike-WM in diesem Jahr die Kawasaki ZX-10RR von Puccetti-Pilot Lucas Mahias

Überraschung: Tito Rabat feiert in Portimao sein WSBK-Comeback

Im Rahmen des WSBK-Wochenendes in Jerez wurde klar, dass Puccetti-Kawasaki-Pilot Lucas Mahias den Rest der Saison verpassen wird. Wiederkehrende Probleme mit der lädierten Hand warfen den Franzosen zurück. Beim bevorstehenden Wochenende in Portimao wird Puccetti dennoch an den Start gehen und holt Tito Rabat in die Superbike-WM zurück.

Rabat kommt dadurch unverhofft zu seinem WSBK-Comeback. Nachdem Rabat auf der Barni-Ducati nicht die angestrebten Ergebnisse erzielen konnte, trennte sich der Spanier nach dem Renn-Wochenende in Magny-Cours vom Barni-Team und wurde zuletzt von Samuele Cavalieri ersetzt. Rabat schaffte es mit der Panigale V4R nur zwei Mal in die Top 10 und hat lediglich einen neunten Platz als bestes Ergebnis vorzuweisen.

In der kommenden Saison soll Mahias dann aber wieder für Puccetti antreten. Der ehemalige Supersport-Weltmeister muss sich nach dem Sturz in Assen ein zweites Mal an der linken Hand operieren lassen. Im Winter hat Mahias dann Zeit, um sich vollständig zu genesen, um 2022 fit in die Saison zu starten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Es war eine intensive Rivalität" - Rea bedauert Davies' WSBK-Rücktritt

Vorheriger Artikel

"Es war eine intensive Rivalität" - Rea bedauert Davies' WSBK-Rücktritt

Nächster Artikel

Kawasaki-Rätsel: Jonathan Rea kann Pirellis SCX-Reifen nicht nutzen

Kawasaki-Rätsel: Jonathan Rea kann Pirellis SCX-Reifen nicht nutzen
Kommentare laden