Update zu Jonas Folger: Keine Brüche und keine inneren Blutungen

Jonas Folger wird nach dem Sturz ins Medical Center und später ins Krankenhaus eingeliefert - Tom Sykes erklärt, was die TV-Kameras nicht einfangen konnten

Update zu Jonas Folger: Keine Brüche und keine inneren Blutungen

Ein schwerer Sturz von Jonas Folger (Bonovo-BMW) sorgte für einen Rennabbruch im ersten WBSK-Lauf in Assen (zum Rennbericht). Folger befand sich auf Kurs zu seinem bisher besten Ergebnis in der Superbike-WM, als ihm kurz vor Rennende das Vorderrad in Kurve 7 einklappte.

Folger musste noch an der Unfallstelle behandelt werden. Er wurde direkt ins Medical Center eingeliefert und später ins Krankenhaus verlegt. "Im Medical Center wurden keine Brüche und keine inneren Blutungen festgestellt", berichtet Crewchief Christopher Schwarz vom Bonovo-BMW-Team im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

"Er wird im Krankenhaus von Assen genau untersucht. Er klagt über Schmerzen. Es ist gut, dass er ansprechbar ist. Das sorgt bei uns für Erleichterung", teilt der Crewchief des IDM-Champions mit. "Hoffentlich wird er schnell wieder fit."

Tom Sykes wirkt sichtlich mitgenommen, als er die Szene rekonstruiert

BMW-Markenkollege Tom Sykes fuhr unmittelbar vor dem Sturz direkt hinter Jonas Folger. "Am Ende ist es am wichtigsten, dass alles gut ist", betont Sykes und schildert, was er sah: "Es war ein wirklich schneller Sturz. Er machte keinen großen Fehler. Er bremste vermutlich vorne einen Tick zu stark und verlor die Front."

Tom Sykes

Tom Sykes fuhr vor dem Sturz direkt hinter Jonas Folger

Foto: Motorsport Images

"Er kämpfte sehr hart, um das Motorrad wieder aufzurichten. Es gab so viel Rauch vom Vorderreifen. Doch er konnte das Motorrad nicht wieder aufrichten. Ich sah, dass er sich nicht vom Motorrad trennen konnte. Ich überholte ihn. Sein Motorrad steuerte nach rechts, was ziemlich gefährlich war", erinnert sich Sykes an die Szene.

"Nachdem das Rennen abgebrochen wurde fuhr ich in der Runde danach an der Unfallstelle vorbei. Ich sah, dass er ziemlich weit vom eigentlichen Unfallort entfernt lag", berichtet Sykes. "Positiv ist, dass er sich an diesem Wochenende steigern konnte. Das ist auch auf die Arbeit von BMW zurückzuführen."

Sollten die Untersuchungen im Krankenhaus keine weiteren Verletzungen aufzeigen, dann darf Folger die Nacht im Paddock verbringen, um sich vor dem Warm-up am Sonntag erneut untersuchen zu lassen.

Update (18:19 Uhr): Ein Sprecher von BMW bestätigte, dass Jonas Folger das Krankenhaus verlassen durfte und zur Rennstrecke zurückkehrt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Assen: Folger-Sturz sorgt für Rennabbruch, Rea holt den Sieg

Vorheriger Artikel

WSBK Assen: Folger-Sturz sorgt für Rennabbruch, Rea holt den Sieg

Nächster Artikel

WSBK Assen: Jonas Folger erhält nach Highspeed-Crash keine Startfreigabe

WSBK Assen: Jonas Folger erhält nach Highspeed-Crash keine Startfreigabe
Kommentare laden