Superbike-WM
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
3 Tagen
R
16 Okt.
Nächstes Event in
17 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Wayne Rainey: "Garrett Gerloff wird viele Leute überraschen"

geteilte inhalte
kommentare
Wayne Rainey: "Garrett Gerloff wird viele Leute überraschen"
Autor:

WSBK-Rookie Garrett Gerloff hat laut GP-Legende Wayne Rainey das Zeug zum Spitzenfahrer - Nach dem WM-Neustart erwartet Rainey ein wahres Feuerwerk

Die Superbike-WM-Saison 2020 pausiert seit über vier Monaten. Ende Juli geht es in Jerez (Spanien) weiter. Grand-Prix-Legende Wayne Rainey fiebert dem Neustart der Saison entgegen und erwartet spannende Rennen. Landsmann Garrett Gerloff schaut er sich dabei ganz genau an.

"Ich bin ein großer Fan der Superbike-WM. Jonathan Rea hat das Niveau in den vergangenen Jahren angehoben. Er war so viel besser als die anderen Fahrer. Sie hatten viel Arbeit vor sich, um aufzuholen. Beim Saisonstart waren sie bereit, ihn zu jagen. Er kann sich keine Fehler leisten", kommentiert Rainey bei 'WorldSBK.com'.

Die Liste der potenziellen Sieger ist lang: "Es gibt Leon Haslam, Alvaro Bautista, Scott Redding, Chaz Davies, Toprak Razgatlioglu, Van der Mark, Alex Lowes, Tom Sykes, Eugene Laverty und selbst Garrett Gerloff. Ich erwarte 2020 in der Superbike-WM ein Feuerwerk. Jedes Rennen ist unvorhersehbar, wie wir es in Australien bereits sehen konnten. Es ist beeindruckend."

Wayne Rainey

Wayne Rainey fühlt sich bei Garrett Gerloff an seinen Wechsel in die WM erinnert

Foto: MotoAmerica

Gerloff zeigte auf Phillip Island einen soliden Auftakt. "Ich sah das erste Rennen der Saison 2020 auf Phillip Island und beobachtete, wie Garrett in den ersten Runden an einigen Gegnern vorbeizog. Ich denke, er wird in diesem Jahr viele Leute überraschen", prophezeit Rainey.

"Er hat sich so stark angestrengt, um in die Superbike-WM zu kommen. Er reiste (nach Europa) und stellte sich den Teams vor. Sie wissen, wer er ist. Ich weiß, dass er keine Probleme haben wird, Ergebnisse zu erreichen. Er muss sich an die Reifen gewöhnen. Wenn er das hinbekommt, dann wird er einer der Spitzenfahrer sein", ist Rainey überzeugt.

Garrett Gerloff

Garrett Gerloff zeigte in der MotoAmerica eine ordentliche Steigerung

Foto: Yamaha

Gerloff beendete die MotoAmerica-Saison 2019 als Gesamt-Dritter hinter Yamaha-Teamkollege Cameron Beaubier und Ex-MotoGP-Pilot Toni Elias. Im Herbst 2019 bemühte sich Gerloff, den Sprung in die WM zu meistern.

"Jeder Fahrer hat seine eigene Geschichte und findet seinen eigenen Weg in die Weltmeisterschaft. Garrett fand zeitig heraus, dass er dort fahren möchte. Seine Wechsel waren interessant. Keiner öffnete ihm eine Tür. Das tat er alles selbst", stellt Rainey fest.

"Als ich 1984 im Grand-Prix-Sport begann, war Kenny Roberts gerade zurückgetreten. Er leitete sein eigenes Team. Ich war damals noch nicht bereit, nach Europa zu kommen. Ich wollte nicht nach Europa kommen. Doch dann war es soweit", erinnert sich Rainey an seinen Wechsel in die Weltmeisterschaft.

Mit Bildmaterial von Yamaha Racing.

Wayne Rainey gesteht: WSBK-Karriere nach 500er-WM war denkbar

Vorheriger Artikel

Wayne Rainey gesteht: WSBK-Karriere nach 500er-WM war denkbar

Nächster Artikel

Eugene Laverty: Toprak Razgatlioglu erinnert stark an Kenan Sofuoglu

Eugene Laverty: Toprak Razgatlioglu erinnert stark an Kenan Sofuoglu
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Urheber Sebastian Fränzschky