WSBK 2019: Alvaro Bautista ersetzt Marco Melandri bei Ducati

geteilte inhalte
kommentare
WSBK 2019: Alvaro Bautista ersetzt Marco Melandri bei Ducati
Autor: Sebastian Fränzschky
23.08.2018, 16:15

Alvaro Bautista wird in der Superbike-WM-Saison 2019 neuer Teamkollege von Chaz Davies – Geht die WM-Karriere von Marco Melandri in diesem Jahr zu Ende?

Das Ducati-Werksteam setzt in der Superbike-WM-Saison 2019 auf Chaz Davies und Alvaro Bautista. Die Italiener trennen sich nach zwei Jahren von Marco Melandri, der sich für die kommende Saison einen neuen Arbeitgeber suchen muss. Mit dem Wechsel zu den Superbikes geht Bautistas Grand-Prix-Karriere vorerst zu Ende. Seit der Saison 2003 war der Spanier Stammpilot in der Motorrad-WM und seit 2010 fuhr er in der MotoGP.

Bisher schaffte es Bautista in der MotoGP drei Mal aufs Podium. Am erfolgreichsten war der ehemalige 125er-Weltmeister, als er für das Gresini-Honda-Team antrat. Die MotoGP-Saison 2012 beendete er als WM-Fünfter und ließ unter anderem Valentino Rossi, Cal Crutchlow und Stefan Bradl hinter sich.

 

In der Superbike-WM wird Bautista für Ducati von großer Bedeutung sein. Aus der MotoGP kennt er die Desmosedici gut. Ducati setzt 2019 auf die neu entwickelte Panigale V4, die direkt vom MotoGP-Bike abgeleitet wurde. Damit möchten die Italiener die Dominanz von Kawasaki beenden.

"Die neue Saison wird eine neue Herausforderung für mich, weil ich nach 16 Jahren in dieser Meisterschaft wechseln werde. Ich werde in der Superbike-WM für das Ducati-Werksteam antreten. Ich bin sehr motiviert", betont Bautista. "Ducati steckt sehr viel Vertrauen in mich. Zusammen können wir stark sein. Wir können dort gute Ergebnisse einfahren und Spaß haben. Die Meisterschaft wächst. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und versuche, meine ausstehenden Rennen in der MotoGP zu genießen."

Marco Melandri muss sich einen neuen Job suchen

Marco Melandri muss sich einen neuen Job suchen

Foto:

Für Melandri geht in diesem Jahr das Kapitel Ducati-Werksteam zu Ende. Beim Saisonstart in Australien feierte der routinierte Italiener mit seiner Panigale zwei Siege und machte sich damit zum WM-Anwärter. Dieser Rolle wurde er bei den folgenden Rennen nicht gerecht. Aktuell ist der ehemalige MotoGP-Vizeweltmeister nur WM-Fünfter hinter Jonathan Rea (Kawasaki), Chaz Davies (Ducati), Michael van der Mark (Yamaha) und Tom Sykes (Kawasaki).

In der Superbike-WM wird es schwierig für Melandri, ein konkurrenzfähiges Motorrad zu finden. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der ehemalige WSBK-Vizeweltmeister bereits im Sommer mit Yamaha verhandelte. Doch die Japaner setzen auch 2019 auf Michael van der Mark und Alex Lowes. Ein Wechsel in ein Yamaha-Kundenteam wäre denkbar, doch ob sich Melandri damit zufrieden geben wird, darf angezweifelt werden.

Aktuell wird Melandri mit der MotoAmerica in Verbindung gebracht. Die US-Serie könnte einen prominenten Starter gut gebrauchen, um über die Landesgrenzen an Beliebtheit zu gewinnen. Im werksunterstützten Suzuki-Team wäre für 2019 ein Platz frei, nachdem Roger Lee Hayden sein Karriereende angekündigt hat. Melandri würde im Yoshimura-Suzuki-Team auf Ex-MotoGP-Kollege Toni Elias treffen, der 2017 die Meisterschaft gewann.

Nächster Superbike-WM Artikel
SMR: Kosten für Einheitselektronik müsste die Dorna tragen

Vorheriger Artikel

SMR: Kosten für Einheitselektronik müsste die Dorna tragen

Nächster Artikel

Neuer Vertrag: Chaz Davies freut sich auf die V4-Ducati

Neuer Vertrag: Chaz Davies freut sich auf die V4-Ducati
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Marco Melandri , Alvaro Bautista
Urheber Sebastian Fränzschky
Artikelsorte News