Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

WSBK 2020: Go-Eleven-Ducati findet Nachfolger für Eugene Laverty

Michael Ruben Rinaldi pilotiert in der WSBK-Saison 2020 erneut eine Ducati Panigale V4R und wechselt von Barni zur Go-Eleven-Mannschaft von Denis Sacchetti

Michael Ruben Rinaldi hat sich einen der letzten freien Plätze für die Superbike-WM-Saison 2020 gesichert. Der junge Italiener wird in der neuen Saison für das Go-Eleven-Team antreten und erneut eine Ducati Panigale V4R bewegen. Bereits in der abgelaufenen Saison fuhr Rinaldi das V4-Superbike aus Bologna. Er kommt vom Barni-Team, in dem er seinen Platz an Leon Camier verlor.

"Wir konnten eine großartige Einigung erzielen. Ich möchte weiterhin wachsen, weil es erst meine zweite volle Saison in der Superbike-WM sein wird. Wir können gute Ergebnisse einfahren und werden konstanter sein als im Vorjahr", prophezeit Rinaldi.

Michael Ruben Rinaldi, Barni Racing Team
Michael Ruben Rinaldi, Barni Racing Team
Michael Ruben Rinaldi, Barni Racing Team
Michael Ruben Rinaldi, Barni Racing Team
Michael Ruben Rinaldi, Barni Racing Team
Michael Ruben Rinaldi, Barni Racing Team, Leon Camier, Honda WSBK Team
6

Der 1995 in Rimini geborene Rinaldi wird bei Go Eleven Nachfolger von Eugene Laverty, der 2020 für BMW fahren wird. "Michael ist eine junge, italienische Hoffnung in der Superbike-WM. Sein Talent ist unbestritten. Er fuhr in seiner ersten vollen WSBK-Saison beinahe aufs Podium", spielt Teamchef Denis Sacchetti den vierten Platz in Jerez und fünften Platz in Misano an. "Das zeigt Rinaldis Potenzial."

"Die Go-Eleven-Mannschaft begrüßt ihn im Team. Wir denken, dass er einer der interessantesten Fahrer aus der italienischen Szene ist und sind überzeugt, dass er mit uns gute Ergebnisse einfahren wird", so der Teamchef.

Mit Bildmaterial von LAT.

Vorheriger Artikel Sandro Cortese gratuliert Krummenacher zum WM-Titel: "Sehr klug gemacht"
Nächster Artikel Markus Reiterberger über die BMW S1000RR: "Richtige Waffe, wenn ..."

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland