WSBK 2022: Scott Redding wechselt von Ducati zu BMW

Scott Redding und Ducati gehen ab der Saison 2022 getrennte Wege - Die Zukunft von Ex-Weltmeister Tom Sykes bei BMW ist offen - Ducati-Comeback von Alvaro Bautista?

WSBK 2022: Scott Redding wechselt von Ducati zu BMW

Scott Redding wird in der kommenden WSBK-Saison für das BMW-Werksteam antreten. Pünktlich vor dem Renn-Wochenende in Navarra bestätigte BMW, dass Redding in der Saison 2022 Teamkollege von Michael van der Mark sein wird.

Unklar ist, wie es mit Tom Sykes weitergeht. Der Brite war in den vergangenen Jahren konstant bester BMW-Pilot. "Es laufen aktuell Gespräche zwischen BMW und Tom Sykes", lässt BMW mitteilen und lässt damit offen, ob es 2022 drei Werks-M1000RR geben wird.

Mit der Verpflichtung von Scott Redding macht BMW einen weiteren Schritt. "Wir freuen uns sehr, Scott in unserer WSBK-Familie willkommen zu heißen", kommentiert BMW-Motorradsport-Direktor Marc Bongers. "In den vergangenen Jahren hat er bewiesen, dass er einen großartigen Übergang vom GP über die BSB in die Superbike-WM geschafft hat, um einer der stärksten Fahrer im Feld zu werden."

"Wir sind daher überzeugt, dass Scott mit seinem Kampfgeist und seinem unbedingten Siegeswillen der perfekte Neuzugang für das BMW-Team und eine weitere Verstärkung für unser gesamtes WSBK-Projekt ist. Ein herzliches Willkommen an Scott, wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit", so Bongers.

Teamchef Shaun Muir wollte Redding bereits 2020 für BMW begeistern. Doch damals gab Redding Ducati den Vorzug. Mit der Panigale V4R hatte Redding die Britische Meisterschaft gewonnen. Doch in der Superbike-WM verpasste Redding das erklärte Ziel, Jonathan Rea zu entthronen. Zuletzt fiel Redding mit Ducati-kritischen Äußerungen auf.

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista steht vor einer Rückkehr zu Ducati

Foto: Ducati

"Wir haben Scotts Karriere schon seit einigen Jahren verfolgt und freuen uns, dass er nun Teil unseres Teams sein wird", bemerkt Teamchef Shaun Muir. "Seine Erfolge sprechen für sich und es ist großartig, dass er seine Fähigkeiten und seine Erfahrung in Zukunft in das BMW-WSBK-Team einbringen wird. Mit seiner Verpflichtung unterstreicht BMW einmal mehr die große Bedeutung des WSBK-Projekts und das Ziel, sich an der Spitze zu etablieren."

Italienische Medien berichteten zuletzt, dass Ducati alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um Alvaro Bautista zurückzuholen. In der Saison 2019 gewann Bautista Rennen in Serie, nahm für 2020 aber ein lukratives Angebot von HRC an. Mit der Honda Fireblade schaffte es Bautista in eineinhalb Jahren aber nur ein Mal aufs Podium. Es wird erwartet, dass Bautista demnächst als Nachfolger von Redding bestätigt wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Jonathan Rea unter Druck: "Muss das Paket zu 110 Prozent ausquetschen"

Vorheriger Artikel

Jonathan Rea unter Druck: "Muss das Paket zu 110 Prozent ausquetschen"

Nächster Artikel

BMW in Navarra: Dank Test ein Kandidat für das Podium?

BMW in Navarra: Dank Test ein Kandidat für das Podium?
Kommentare laden