Superbike-WM
Superbike-WM
18 Sept.
FT3 in
03 Stunden
:
19 Minuten
:
12 Sekunden
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
12 Tagen
R
16 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

WSBK Aragon 2: Rinaldi feiert Debütsieg, Vorentscheidung in der WM

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Aragon 2: Rinaldi feiert Debütsieg, Vorentscheidung in der WM
Autor:

Michael Ruben Rinaldi holt sich in Aragon seinen ersten Laufsieg in der Superbike-WM - Ducatis WM-Hoffnungen erleiden heftigen Dämpfer

Ducati erlebte in Aragon einen bittersüßen Samstagnachmittag. Kundenfahrer Michael Ruben Rinaldi (GoEleven) zeigte eine fehlerfreie Leistung und holte sich seinen ersten Laufsieg in der Superbike-WM. Für WM-Herausforderer Scott Redding (Ducati) endete das Rennen im Kiesbett. Der Brite stürzte und verlor dadurch in der Meisterschaft den Anschluss an Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki), der 20 Punkte für Platz zwei kassierte.

Zum Rennergebnis

Von der Pole-Position aus erwischte Jonathan Rea den besten Start. Der Weltmeister übernahm die Führung vor Scott Redding und Michael Ruben Rinaldi. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) fuhr in Runde eins auf der vierten Position. Dahinter folgten Alvaro Bautista (Honda), Tom Sykes (BMW), Chaz Davies (Ducati) und Leon Haslam (Honda).

Rinaldi attackierte Rea noch in der ersten Runde, schob sich in der letzten Kurve an der Kawasaki mit der Nummer 1 vorbei und beendete Runde eins als Führender. Im Gegensatz zu Rea hatte Rinaldi den weichen SCX-Reifen montieren lassen, der in den ersten Runden mehr Grip bot.

Neben Rinaldi setzten auch Alvaro Bautista, Chaz Davies, Michael van der Mark (Yamaha), Marco Melandri (Barni-Ducati), Xavi Fores (Puccetti-Kawasaki) Maximilian Scheib (Orelac-Kawasaki), Sylvain Barrier (Brixx-Ducati) und Matteo Ferrari (Motocorsa-Ducati) auf den weichen SCX-Hinterreifen.

Rea kann Rinaldi nicht folgen

Rinaldi konnte sich an der Spitze leicht absetzen. Nach drei Runden lag der junge Italiener 0,6 Sekunden vor Rea. Direkt hinter Rea fuhr Redding auf Position drei. Zu Alvaro Bautista auf Position vier klaffte eine Lücke von einer Sekunde. Bautista führte eine Dreiergruppe mit Toprak Razgatlioglu und Chaz Davies an.

Jonathan Rea

Jonathan Rea gab sich mit Platz zwei zufrieden und baute seinen Vorsprung in der WM aus

Foto: Motorsport Images

Rea konnte Rinaldi nicht folgen. Nach sechs Runden lag der Weltmeister über zwei Sekunden zurück, hatte sich aber von Redding freigefahren, der von Bautista unter Druck geriet. Davies fuhr auf Position fünf, Razgatlioglu war als Sechster bester Yamaha-Pilot.

Redding stürzt und wirft sichere Punkte weg

Bautista attackierte Redding, kam aber nicht an der Werks-Ducati vorbei. In Runde sieben stürzte Redding in Kurve 4 und machte damit den Weg frei für Bautista. Über die Boxentafel wurde Rea über Reddings Ausfall informiert. Zu diesem Zeitpunkt fuhr der Weltmeister mit über drei Sekunden Rückstand auf der zweiten Position.

 

 

Zurück in der Ducati-Box angekommen ließ Redding seinen Emotionen freien Lauf und ärgerte sich über seinen Fehler in Kurve 4. Manager Michael Bartholemy tröstete seinen Schützling, der im hinteren Teil der Box einige Tränen vergaß.

 

Rinaldi kontrolliert Führung, spannendes Duell um Platz drei endet mit Sturz

Rinaldi hatte seinen Vorsprung auf über sechs Sekunden ausgebaut. Es war offensichtlich, dass Rea durch Reddings Ausfall auf unnötige Risiken verzichtete. Dahinter duellierten sich Bautista und Davies um Platz drei. Vier Runden vor Rennende zog Davies an seinem ehemaligen Teamkollegen vorbei und befand sich auf Podestkurs.

 

 

Bautista wollte sich nicht mit Platz vier zufriedengeben und ging über das Limit. Der Spanier stürzte in der Schikane vor der langen Gegengeraden. Dadurch übernahm Michael van der Mark kampflos die vierte Position. Van der Mark musste sich aber heftig gegen Yamaha-Teamkollege Toprak Razgatlioglu wehren.

 

Ducati und Kawasaki auf dem Podium

Rinaldi fuhr einem souveränen Sieg entgegen. Der Italiener kam mit sechs Sekunden Vorsprung auf Rea ins Ziel. Davies komplettierte das Podium. Dahinter setzte sich Van der Mark gegen Teamkollege Razgatlioglu durch. Alex Lowes, Leon Haslam, Eugene Laverty, Federico Caricasulo und Tom Sykes komplettierten die Top 10.

Das Superpole-Rennen am Sonntag wird um 11:00 Uhr gestartet. Das zweite Hauptrennen folgt um 14:00 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

WSBK Aragon 2: Jonathan Rea auf Pole, zwei Ducatis in Reihe eins

Vorheriger Artikel

WSBK Aragon 2: Jonathan Rea auf Pole, zwei Ducatis in Reihe eins

Nächster Artikel

"Musste unglaubliche Opfer bringen" - Rinaldi jubelt über ersten WSBK-Sieg

"Musste unglaubliche Opfer bringen" - Rinaldi jubelt über ersten WSBK-Sieg
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Aragon 2
Subevent Rennen 1
Urheber Sebastian Fränzschky