WSBK Aragon FT1: Alvaro Bautista mit mehr als 1,1 Sekunden Vorsprung

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Aragon FT1: Alvaro Bautista mit mehr als 1,1 Sekunden Vorsprung
Autor:
05.04.2019, 09:46

Ducati-Pilot Alvaro Bautista setzt beim Auftakt in Spanien die Form der Überseerennen fort und dominiert das FT1 - Aufwärtstrend bei Chaz Davies

Wer darauf gehofft hat, dass die Dominanz von Alvaro Bautista beim Europaauftakt in Aragon (Spanien) zu Ende geht, musste im ersten Freien Training eine Enttäuschung verkraften. Der Ducati-Werkspilot setzte seine Form der Überseerennen in Australien und Thailand fort und führte den Rest des Feldes vor. Mehr als 1,1 Sekunden fehlten Yamaha-Pilot Alex Lowes, der erster Verfolger war. Mit seiner 1:49.692er-Zeit fuhr Bautista beinahe so schnell wie Pole-Setter Marco Melandri im Vorjahr mit Qualifying-Reifen.

Zum Ergebnis

Bereits zu Beginn des ersten Trainings schob sich Bautista mit seiner Ducati Panigale V4R an die Spitze. Zusammen mit Teamkollege Chaz Davies hatte Bautista nach dem Rennwochenende in Buriram (Thailand) einen privaten Test in Aragon absolviert. Ducati reiste demzufolge mit einem kleinen Erfahrungsvorsprung zum dritten Event der Saison. Da in Aragon oft getestet wird, kennen die anderen Piloten den Kurs aber ebenfalls sehr gut und haben allerhand Erfahrungswerte.

Alvaro Bautista schockiert seine Gegner

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) bog nach nur einer Runde in die Box und kehrte nach einer kurzen Pause zurück auf die Strecke. Der Brite fuhr als erster Fahrer eine 1:50er-Zeit. Aus deutscher Sicht erfreulich war der Auftakt von BMW-Pilot Markus Reiterberger, der sich lange in den Top 6 behaupten konnte.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing
3/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
4/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team
5/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK
6/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
7/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
8/8

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Reas Bestzeit hielt nicht lange. Bautista schob sich knapp an die Spitze und rückte gegen Ende der Session noch einmal aus. Er unterbot seine eigene Bestzeit um mehr als sechs Zehntelsekunden und fuhr zwei Runden später noch einmal deutlich schneller. Mit seiner 1:49.692er-Zeit setzte der WM-Führende ein klares Zeichen. Der Sieg wird auch in Aragon nur über Bautista gehen.

Alex Lowes (Yamaha) hatte als Zweiter bereits 1,127 Sekunden Rückstand. Jonathan Rea (Kawasaki) lag 0,022 Sekunden hinter Lowes auf der dritten Position. Chaz Davies (Ducati) zeigte einen deutlichen Aufwärtstrend und schob sich in die Top 4. Auf Teamkollege Bautista verlor der Waliser aber 1,228 Sekunden. Kawasaki-Werkspilot Leon Haslam komplettierte die Top 5.

Sandro Cortese Neunter, Markus Reiterberger Zwölfter

Tom Sykes (BMW) zeigte erneut das Potenzial der neuen S1000RR auf und schob sich hinter Eugene Laverty (Go-Eleven-Ducati) auf die siebte Position. Teamkollege Markus Reiterberger wurde auf die zwölfte Position durchgereicht. Der Deutsche hatte 2,301 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.

Fotostrecke
Liste

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK
1/5

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK, Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK, Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
2/5

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK
3/5

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK
4/5

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team
5/5

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Landsmann Sandro Cortese (GRT-Yamaha) schob sich als Neunter in die Top 10 und fuhr deutlich schneller als Teamkollege Marco Melandri, der im FT1 nur auf der 14. Stelle landete.

Erneut enttäuschend war die Performance der Honda-Piloten. Die drei Hondas reihten sich auf den letzten Positionen ein. Leon Camier verlor als 16. mehr als 3,8 Sekunden, Ryuichi Kiyonari war weitere drei Zehntelsekunden langsamer und Alessandro Delbianco hatte einen Rückstand von 5,2 Sekunden.

Mit Bildmaterial von Ducati.

Ten Kate trauert Honda nicht nach: "Mit Yamaha etwas Wunderbares erreichen"

Vorheriger Artikel

Ten Kate trauert Honda nicht nach: "Mit Yamaha etwas Wunderbares erreichen"

Nächster Artikel

Melandri reagiert auf Lowes: "Er hat auch schlecht über Sandro gesprochen"

Melandri reagiert auf Lowes: "Er hat auch schlecht über Sandro gesprochen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Aragon
Subevent 1. Training
Urheber Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News